Produkt: Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Regelmäßig wird über die Sinnhaftigkeit von Hosted Buyer Programmen diskutiert. Wie steht es um das Prinzip Hosted Buyer und wie zukunftsfähig ist es?
FAMAB spricht von neuem Krisenlevel

Auch Hannover Messe Industrie wegen Coronavirus verschoben

Hannover Messe_Deutsche Messe AG(Bild: Deutsche Messe)Die Messe soll nun doch nicht wie geplant Ende April stattfinden, sondern erst vom 13. bis zum 17. Juli 2020. Mit der neuen Terminvergabe reagierte die Deutsche Messe AG auf die weltweiten Entwicklungen rund um Covid-19. Die Entscheidung sei in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Region Hannover, dem Ausstellerbeitrat der Hannover Messe (HMI) sowie den Partnerverbänden VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) gefallen.

Notwendige Gesundheitsmaßnahmen seien von Seiten der Deutschen Messe nicht realisierbar gewesen. Das Gesundheitsamt hatte der Messegesellschaft dringend empfohlen, die Hinweise des Robert-Koch-Instituts zur Gesundheitssicherung bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen zu beachten. Entsprechend hätte man Fiebermessstationen an allen Eingängen einrichten müssen und keine Teilnehmer aus Risikogebieten empfangen dürfen sowie Personen, die Kontakt zu Menschen aus diesen Regionen hatten. Eine solch umfangreiche Überprüfung aller Messeteilnehmer wäre zum einen nicht umsetzbar gewesen, zum anderen hätte sie den Ablauf und Zweck der Veranstaltung stark beeinträchtigt.

Mit dem Termin im Juli habe man nun einen frühestmöglichen Ausweichzeitpunkt gefunden, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG: „Angesichts der weltwirtschaftlichen Herausforderungen, die durch das Coronavirus im ersten Halbjahr ausgelöst wurden, bietet der neue Termin erhebliche Chancen. Denn so kann die weltweit wichtigste Industriemesse bereits im Juli frühzeitig wichtige Impulse für die globale Konjunktur setzen. Damit ist und bleibt die HANNOVER MESSE die Galionsfigur der deutschen Industrie.”

„Die heutige Entscheidung der Deutschen Messe AG, die HANNOVER MESSE zu verschieben, ist inhaltlich richtig und kommt zur rechten Zeit”, betont auch Wolfgang Weber, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. „Als international bedeutende Industriemesse lebt sie in besonderer Weise von der Begegnung von Menschen aus aller Welt. Diese kann nur erfolgen, wenn keine Gesundheitsgefahren bestehen. Für die Elektroindustrie ist es wichtig, dem Publikum ihre Produkte für Industrie 4.0, Elektrifizierung und mehr Energieeffizienz nunmehr im Sommer zu präsentieren.”

670 Mio. Euro Schaden für Messe­bau­branche

Das mag zwar richtig sein, jedoch habe die Corona-Krise mit dieser weiteren Verschiebung laut Jörn Huber, Vorsitzender des FAMAB Kommunikationsverband e.V, eine neue Stufe erreicht: „Für unsere Branche wirkt diese Verschiebung erst einmal wie eine Absage. Mit allen negativen Folgen.“ Der HMI als eine der größten Messen weltweit schreibe man durchaus eine hohe Signalwirkung zu. Allein mit dieser Absage/Verschiebung entstehe ein zusätzlicher Schaden in Höhe von rund 110 Mio. Euro für die Branche (nur Messebau).


„Die Politik darf nicht dabei zusehen, wie unserer gesamten Branche die Lebensgrundlage einfach wegbricht, ohne dass wir als Branche oder die einzelnen Unternehmen etwas tun können“, 

so FAMAB-Vorsitzender Jörn Huber.


Laut Recherchen des FAMAB und des Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L.) belaufe sich der neue Schadenswert der Messebaubranche nun auf 670 Mio. Euro (Stand 04.03.2020). Der durch das Coronavirus entstandene Gesamtschaden liege nach derzeitigen Hochrechnungen bei über 1.600 Mio. Euro. Somit hat sich durch die weiteren Absagen, nur zwei Tage nach der ersten Veröffentlichung des Schadensreports, der Schaden für die Messebauer um 244 Mio. Euro erhöht. Die Zahlen beleuchten aktuell ausschließlich den Messebau. Angrenzende Veranstaltungen, sogenannte Side-Events, die häufig im Rahmen von Messen stattfinden sind hierbei noch nicht berücksichtigt. Bei Absage/Verschiebung einer Messe ist auch hier mit zusätzlichen, erheblichen Schäden zu rechnen.

Der Schadensreport der deutschen Messebaubranche V 1.0 vom 2.3.2020 steht unter www.famab.de zum Download zur Verfügung.

Lesen Sie hierzu auch: Corona: FAMAB fordert unbürokratische Hilfe für betroffene Unternehmen

Produkt: Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Regelmäßig wird über die Sinnhaftigkeit von Hosted Buyer Programmen diskutiert. Wie steht es um das Prinzip Hosted Buyer und wie zukunftsfähig ist es?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren