Produkt: Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Kostenloser Download: Der Hosted Buyer – Steinzeit- oder Zukunfts-Modell?
Regelmäßig wird über die Sinnhaftigkeit von Hosted Buyer Programmen diskutiert. Wie steht es um das Prinzip Hosted Buyer und wie zukunftsfähig ist es?
Weitere Folge des Coronavirus

Auch die IMEX 2020 ist abgesagt!

Abgesagt(Bild: Kaesler Media - adobe.com)Noch vor einer Woche hatten sich IMEX-CEO Carina Bauer und Vorsitzender Ray Bloom optimistisch gezeigt und betont, weiterhin zuversichtlich auf die bevorstehende Messe im Mai hinzuarbeiten. Soeben dann die Kursänderung: Nach heutigem Stand wolle man sowohl Ausstellern als auch Besuchern die Situation der Unklarheit und weitere Investitionen nicht weiter zumuten.

Ein herber Verlust für die Branche und das wissen auch die Veranstalter. In einem Brief, der auf der IMEX-Website veröffentlicht wurde, heißt es: „Mit tiefer Trauer und schweren Herzens kündigen wir die Absage der diesjährigen IMEX in Frankfurt an.” Man wisse, dass dies eine enorme Enttäuschung für die Aussteller, Einkäufer und Branchenfachleute sei, die ursprünglich an der Messe teilnehmen wollten, sowie auch für die globale Community für Geschäftsveranstaltungen.

Man habe die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen, jedoch hätten zwei übergeordnete Bedenken zu einer endgültigen Absage geführt: Erstens habe Gesundheitsminister Jens Spahn das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern in Deutschland gefordert. Einige Bundesländer – darunter auch Hessen – haben dies bereits umgesetzt. Das mache es wahrscheinlicher, dass Faktoren, auf die man selbst keinen Einfluss habe, letzten Endes zu einer kurzfristigen Absage der Veranstaltung geführt hätten. Zweitens trage man Verantwortung gegenüber Ausstellern und Partnern, die die Messe durch den Kauf von Standflächen, zusätzliche Investitionen und Events finanzierten. Auch könne man nicht mehr garantieren, ein umfangreiches und hochwertiges Hosted-Buyer-Programm auf die Beine zu stellen.

„In einer idealen Welt würden wir abwarten und sehen. Aber wir sind in der realen Welt und können unsere Aussteller nicht guten Gewissens bitten, weiterhin Geld zu investieren, für das sie möglicherweise keine Gegenleistung erhalten,“ begründen Bauer und Bloom die Absage. Man habe versucht, basierend auf Fakten die beste Entscheidung für die Branche zu treffen. Nun arbeite man daran, über die Messe hinaus einen Mehrwert und Service zu bieten. Auch die IMEX America vom 15. bis 17. September in Las Vegas werde weiter vorbereitet.

Produkt: events Magazin 04/2019
events Magazin 04/2019
Kongresse: Anziehungskraft steigern in der digitalen Welt +++ Destinationen: Neue Tourismus-Strategie für Wien +++ Messen: Interaktive Installationen auf dem Vormarsch +++ Virtual Reality: Digitale Klone machen Raumkonzepte erlebbar +++ Video-Walls: Technische Innovationen steigern die Wirkung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren