Produkt: events Magazin digital 02/2018
events Magazin digital 02/2018
Managementpraxis: Event Design mit #Event Canvas +++ Venues: Wiesbaden eröffnet Kongresszentrum +++ Destinationen: Kreuzfahrtschiffe für Tagungen +++
ProMediaNews
Business Commitment bis 2022

Agentur Passepartout verpflichtet sich zum Überleben für die nächsten 2 Jahre

Auch die Agentur Passepartout GmbH & Co.KG aus Meerbusch wurde von den Auswirkungen der Corona-Pandemie schwer getroffen. Nun hat die Geschäftsführung jedoch ein klares Business Commitment bis 2022 abgegeben und Strategien zum Überleben erarbeitet.

Passepartout Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke
Passepartout Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke (Bild: Passepartout )

Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke spricht offen über die starken Umsatzeinbrüche: „Wir haben seit März 2020 rund 90% Umsatzeinbußen verzeichnet und uns lange Zeit vornehmlich mit der Abwicklung von Stornierungen beschäftigt. Da stellt sich natürlich schnell auch die Frage, ob die Agentur diese Krise wirtschaftlich überstehen kann.“

Anzeige

Doch diese Frage wurde nun mit einem eindeutigen Ja beantwortet. Die Geschäftsführung hat ein Commitment abgegeben: Die Agentur Passepartout wird bis mindestens 2022 am Markt bestehen bleiben – selbst wenn diese Krise länger dauern sollte als momentan alle hoffen.

Um das zu gewährleisten hat die Geschäftsführung gemeinsam mit dem Gremium der Senior Projectmanager Strategien erarbeitet, die das wirtschaftliche und fachliche Fortbestehen der Agentur sicherstellen sollen.

Dazu wurde zum einen ein Finanzierungsplan erarbeitet. „Wir sind seit 20 Jahren am Markt und waren immer solvent und liquide. Das zahlt sich in den vorhandenen Rücklagen und im Vertrauen unserer Bank, zu der wir eine langjährige Partnerschaft pflegen, nun aus.“ so Kalmutzke.

Zum anderen wurden in der Reflektion der eigenen Stärken und Ressourcen die Ausrichtung der Agentur neu definiert und das Spektrum der eigenen Dienstleitungen für die Kunden erweitert. Creative Director und Prokurist Thomas Lenders beschreibt eindeutig die Kernzielgruppe: „Wir sehen uns ganz klar als Agentur für den Mittelstand. Die Erfahrung hat gezeigt, dass wir hier die richtige Denkweise haben und das Herz der Menschen treffen – egal ob bei einem 50-Personen Incentive für Vorwerk oder einem 45.000-Personen Jubiläum für Brillux.“

Die aktuell sehr ruhige Zeit in der Agentur wird zudem für Weiterbildungen der Mitarbeiter und Vertiefung von Kenntnissen genutzt, um zukünftig weitere Dienstleistungen von der Medienproduktion bis zum Coaching inhouse anbieten zu können.

„Wir haben die Krise Anfang des Jahrzehnts gut überstanden und daraus viel gelernt. Wir freuen uns sehr, auf dieser Basis heute die klare Zusage bis 2022 an unsere Kunden und Partner geben zu können. Denn bei all den Unwägbarkeiten in diesen Zeiten brauchen wir alle starke und zuverlässige Partner, um den Weg aus und nach der Krise zu gestalten.“ erklärt Thorsten Kalmutzke abschließend.

Produkt: events Magazine 03/2018 Digital
events Magazine 03/2018 Digital
Dienstleister: Große Agenturen dominieren den Markt +++ Venues: Hohe Ziele mit dem neuen Congress Center Hamburg +++ Destinationen +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren