Produkt: events Magazin 04/2019
events Magazin 04/2019
Kongresse: Anziehungskraft steigern in der digitalen Welt +++ Destinationen: Neue Tourismus-Strategie für Wien +++ Messen: Interaktive Installationen auf dem Vormarsch +++ Virtual Reality: Digitale Klone machen Raumkonzepte erlebbar +++ Video-Walls: Technische Innovationen steigern die Wirkung
Eventplaner im Portrait

7 Fragen an Christian Butenberg, [mu:d]

Christian Butenberg ist Inhaber der [mu:d] GmbH, Büro für Ereignisse in Köln. Sein Werdegang führt ihn zunächst „auf die Bühne“ als Akrobat und Tänzer und dann „vor die Bühne“ u. a. als Regisseur am Kölner Schauspielhaus. Lesen Sie hier das Interview mit ihm.

Anzeige

Christian ButenbergZusammen mit seiner Ehefrau Fé Wels gründet er im Jahr 2000 seine Full-Service Agentur. Die Lautschrift des Namens steht für das englische „mood“, das nicht nur Stimmung, sondern auch Aussageweise bedeutet.

1. Was war Ihr „schönstes“ Projekt?
Die Weltpremiere des neuen Smart auf dem Parkdeck des Kaufhof in der Stuttgarter Innenstadt. Es war statisch, technisch und logistisch eine der größten Herausforderungen. Wir haben für diese Idee einen Eva-Award bekommen, doch wichtiger war, dass wir das geschafft haben und es uns und unserem Kunden so große Freude bereitet hat.

2. Was ist Ihre beste Location?
Die beste Location bauen wir uns selbst. Es ist immer die, die unserer Idee für die Performance eines Produktes gerecht wird. Wir setzen alles daran, so unique wie möglich zu präsentieren.

3. Wo liegt die Destination Ihrer Träume?
Das ist zweifellos Südamerika, vor allem Brasilien. Ein Traum deshalb, weil wir es noch nicht geschafft haben, dort hin zu kommen. Am beeindruckendsten bisher war Shanghai. Die Chinesen sind rasend schnell. Morgens früh fährt man auf einem Schotterweg zur Messe und abends ist es eine mehrspurige Asphalt-Straße mit Straßenlaternen und kompletter Bepflanzung! Unglaublich.

4. Ihr Lieblingshotel?
Das Park Hyatt Shanghai. Das bis vor kurzem höchste Hotel der Welt befindet sich zwischen dem 79. und 93. Stockwerk im Shanghai World Financial Centre. Es sieht aus wie ein überdimensionaler Flaschenöffner. Zu Fuß runter braucht man über eine Stunde, falls die Expresslifte, die das unter einer Minute schaffen, mal ausfallen sollten. An den Wänden moderne asiatische Kunst – in den Räumen kein verschnörkelter Kitsch. Alles ist elegant und funktional. Weniger ist hier mehr, nichts lenkt ab vom Blick, wenn nicht gerade Nebel die phänomenale Aussicht stört. Ein echter Wolkenkratzer.

5. Wer sind die Zulieferer Ihres Vertrauens?
Das sind die Zulieferer, die menschlich zu uns passen. Wir sind da unseren Partnern unglaublich treu, so wie auch unsere Kunden uns über Jahre die Treue halten.

6. Welche Idee möchten Sie verwirklichen?
Hat das Luther gesagt? Ein Mann muss im Leben drei Dinge tun: Ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und einen Baum pflanzen. Letzteres ist noch nicht getan (lacht).

7. Was machen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?
Ich arbeite immer. Wenn nicht in der Agentur, dann im Haus oder im Garten. Wenn man kreativ ist, empfindet man das nicht als Arbeit. Es kommen ständig neue Ideen.

Produkt: Kostenloser Download: Hessen-Special
Kostenloser Download: Hessen-Special
Die MICE-Destination überzeugt mit einem umfangreichen Incentive-Angebot und attraktiven Locations: ob Badehaus, Berghütte, Kloster oder Venues in Frankfurt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren