Marken- und Produkt-Experience für North Kiteboarding

13. INA Award Gewinner erweckt Spirit des Kiteboarding zum Leben

Kitebaording
Pixabay

Für viele Menschen ist heutzutage wichtiger, unwiederbring­liche Erlebnisse zu sammeln als materielle Dinge. Kiteboarding ist solch ein Erlebnis: Es verbindet die Begeisterung körperlicher Herausforderung mit der Faszination für Natur und Reisen. Deshalb stand als Wettbewerbsaufgabe des 13. INA Award, Internationaler Nachwuchs Event Award, dieser faszinierende Sport im Mittelpunkt.

Mit dem Aufruf „Fill your life with adventures, not things. Have stories to tell not stuff to show“, sollten die Teilnehmer eine unverwechselbare Marken- und Produkt-Experience kreieren, welche die Faszination für Kiteboarding weckt und Begierde für die Produkte des Marktführers North Kiteboarding schafft. Dafür sollten relevante Formate der Live-Kommunikation ebenso wie moderne digitale Instrumente genutzt werden. Über 15 junge Kreative ergriffen die Chance und sandten ihr Konzept ein.

Jannick Splitthoff konnte den Nachwuchswettbewerb für sich entscheiden und gewann den INA Award in Gold. Mit seinem Konzept „The Road North“ konnte er den Spirit des Kiteboarding, also die stimmige Vereinigung von Leidenschaft und Lebenseinstellung, am besten umsetzen. Seine Idee eines mobilen Kiteboard Camps mit sieben Stationen überzeugte die Fachjury. „The Road North ist die Inszenierung der Marke als Roadtrip und spiegelt pures Lebensgefühl wider“, so das Juryurteil. Der 25-Jährige aus Solingen passte sein Set-up dem Lifestyle der Zielgruppe an und setzte seine Idee in einem Pop-up Store mit ansprechenden Visualisierungen in Szene. Kein Wunder, ist der Solinger selbst begeisterter Boarder, allerdings nicht im Wasser, sondern im Schnee. Er ist derzeit im Projekt Management bei der Agentur jaeger+haeckerhase und überglücklich über seinen Sieg.

INA Silber geht an Freelancer Bouya Kiangani Ndombasi aus München. Der 24-jährige kommt ursprünglich aus Angola, ist in Berlin großgeworden und vor etwas mehr als drei Jahren nach München gezogen. Nach vielem Kopfzerbrechen über seine Zukunft hat er sich im Alter von 19 Jahren in der Eventwelt gefunden und fühlt sich bis heute hier sehr zuhause. Er wird ab Februar 2018 ein Praktikum in Südafrika absolvieren. Sein Konzept: 24h True Kiteboarding by North Kiteboarding überzeugte die Jury durch „eine geschickte Kombination aus Kiteboarding und Trendsport in der Stadt und bietet dem Gast ein Rundumerlebnis zum Thema Kitesurfing.“

Die dritte Gewinnerin heißt Katharina Westbrock aus Rastede. Sie ist angestellte Junior-Projektleiterin bei der Pommerel Live-Marketing GmbH, nebenberuflich studiert die 24-Jährige Tourismuswirtschaft an der Jade Hochschule Wilhelmshaven. Sie war begeistert über die Wettbewerbsaufgabe: „True Story. True Kiteboarding – mein Konzept ist emotionsgeladen und authentisch. Zwei Attribute, die eine Veranstaltung zu einem perfekten Event werden lassen. Ich nehme am INA Award teil, um mich kreativ voll und ganz auszuleben, neue Erfahrungen zu sammeln und um daran zu wachsen.“

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: