Sein Traum: Ein vorurteilsfreies Miteinander aller Marketing-Disziplinen!

10 Fragen an Salvatore Ruggiero

Salvatore Ruggiero

Salvatore Ruggiero ist Vice President Marketing and Communication der SCHOTT AG in Mainz und koordiniert und steuert die weltweiten Aktivitäten in den verschiedenen Bereichen des Marketings und der Unternehmenskommunikation. Zusätzlich zur Öffentlichkeitsarbeit verantwortet er New Media, Branding, Live-Communication, strategisches Marketing, Corporate Social Responsibility sowie das Konferenz- und Ausstellungszentrum am Standort Mainz.

Anzeige

Neben dem Fokus auf der optimalen Kommunikationsplanung für den weltweiten Konzernauftritt sichert er die erfolgreiche Verzahnung von Marketing und Kommunikation. Darüber hinaus ist er Mitglied des Aufsichtsrates der SCHOTT AG.

1.Welche Eigenschaft halten Sie für die Planung einer Veranstaltung für wichtiger: Visionär zu sein oder detailorientiert?

Salvatore Ruggiero: Aus meiner Sicht ist der gute Mix perfekt, ein “detaillierter Visionär” oder ein “visionärer Detail-Fan” wäre eine klasse Eigenschaft für Event-Planer. Man benötigt eine Vision und muss diese so detailliert wie möglich planen und durchführen. Die beste Vision wird nicht funktionieren, wenn die Planung nicht passt und die beste Planung ist schlecht, wenn das Event nicht visionär ist.

2. Woran arbeiten Sie gerade?

Salvatore Ruggiero: Aktuell haben wir einige größere interne Veranstaltungen vor uns, die OTC (Operational Technology Conference). Hier kommen weltweit verantwortliche Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Produktion, Supply-Chain, R&D etc. zusammen und tauschen sich über zwei Tage aus. Ende des Jahres wird auch unsere SCHOTT-Mitarbeiter-Jubilarenfeier stattfinden. Hier werden alle 25-, 40- und 50-jährige Jubilarinnen und Jubilare mit Begleitperson zu einem tollen Abend eingeladen. Das Besondere an diesem Abend wird sein, dass nicht die Vorgesetzten, sondern ausschließlich die Jubilarinnen und Jubilare im Vordergrund stehen. Gänsehaut pur für alle.

3. Welches Projekt war für Sie bislang die größte Herausforderung?

Salvatore Ruggiero: Für mich war die größte Herausforderung bisher die Weltausstellung EXPO 2010 in Shanghai, ist zwar schon eine Weile her, aber immer noch nachhaltig. Damals war SCOTT einer der Hauptsponsoren des deutschen Pavillons. Wir haben dieses Engagement mit vielen integrierten Aktionen, wie z. B. Kunden- und Mitarbeiter-Events, sowie Online-Aktivitäten und PR-Aktivitäten kombiniert und inszeniert und dies im entfernten China. Tolle Erfahrung!

4. Und welches Projekt ist das Ihrer Träume?

Salvatore Ruggiero: Ein großes, offenes Fest bei dem alle Kulturen sich zeigen und alle Besucher die anderen Kulturen wertschätzen, voneinander lernen und viel Spaß und Freude haben. Ein Projekt oder Fest, welches die Welt einfach schöner und besser macht.

5. Welche Destination lässt (noch immer) Ihr Herz höher schlagen?

Salvatore Ruggiero: Ich bin schon immer ein absoluter Asien-Fan, dort gibt es unendlich viele Destinationen, welche einen extremen Charme haben und mich immer wieder faszinieren. China und Japan, beides sehr unterschiedliche Länder, aber immer wieder voller Inspiration, Agilität und Kreativität.

6. Sie haben ein Lieblingshotel und empfehlen es uns aus diesen Gründen …

Salvatore Ruggiero: Mein Lieblingshotel ist daheim, wenn man soviel unterwegs ist, dann genieße ich es, zuhause zu sein.

7. Welche drei Kriterien gehören für Sie unbedingt zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Zulieferfirmen?

Salvatore Ruggiero: Ich würde lieber von Partnerfirmen sprechen. Die Werte sind aus meiner Sicht Vertrauen, Respekt und Verbindlichkeit. Man muss einiges mit den Partnern in der Planung, Durchführung und Nachbearbeitung erleben und durchstehen, da muss einfach die Chemie stimmen.

8. Worüber ärgern Sie sich manchmal? Was wünschen Sie sich für die Branche?

Salvatore Ruggiero: Mich ärgert, dass es immer wieder um den Wettbewerb geht, ob das Instrument Event wichtiger ist als eine Messe oder wiederum wichtiger ist als eine Anzeige etc. und dadurch entsprechend schlecht oder negativ übereinander gesprochen wird. Ich würde mir wünschen, dass man miteinander und voneinander in allen Disziplinen das beste Ergebnis für den Anlass erzielt und auch mal die Größe und den Mut hat, zu sagen, wenn das Event nicht geeignet ist, sondern ein anderes Instrument oder eine Kombination von Instrumenten das BESTE ist und nachhaltiger. Aus meiner Sicht würde dies sich auch nachhaltiger auf die Geschäftsbeziehung auswirken.

9. Die Informationsdichte wird durch die Digitalisierung täglich größer. Wie bleiben Sie auf dem Laufenden?

Salvatore Ruggiero: Ich versuche mir den für mich besten Content (online, offline) zu besorgen und zu lesen. Im Vordergrund stehen für mich dann Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation der Branche.

10. Die Abendveranstaltung war lang …! Wie werden Sie am Morgen danach schnell wieder fit?

Salvatore Ruggiero: Ein, zwei Tassen Kaffee und einen gekühlten O-Saft und einfach ein Lächeln.

[5962]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: