Neue Studie von MPI und der IMEX Group

Experimentelle Events liegen im Trend

IMEX-2018-Piano
Das Walking-Piano auf der IMEX 2018 – ein Beispiel für ein experimentelles Element eines Events (Bild: IMEX Group)

Von Meetings im Dunklen, in der Luft hängend bis hin zur Themenfindung aus dem Publikum – der Trend, experimentelle und interaktive Aktivitäten in Business-Events zu integrieren, wächst schnell. Dass wir in dieser Entwicklung erst am Anfang stehen und experimentelle Elemente bald in den meisten Veranstaltungen erwarten dürfen, zeigt eine neue Studie, die von MPI Outlook für die IMEX Group durchgeführt wurde.

So haben rückblickend in den letzten drei Jahren 87 Prozent der befragten Veranstaltungsplaner eine steigende Nachfrage nach aktiven und erlebnisorientierten Aktivitäten im Rahmen ihrer Veranstaltungs-Programme festgestellt, wobei 29 Prozent einen signifikanten Anstieg bemerkten.

Anzeige

Mit Blick in die Zukunft erwarten über zwei Drittel (69 Prozent) mehr Erlebnis-Elemente in Meetings und Kongressen, während weitere 16 Prozent sie in ein oder zwei Jahren implementieren wollen. 5 Prozent erwarten eine Integration solcher Inhalte in drei oder mehr Jahren. Nur 9 Prozent der Befragten haben keine Pläne in dieser Hinsicht.

Die Teilnehmer wurden auch gebeten, ihre Definition von erfahrungsbezogenen Aktivitäten in Meetings, Kongressen und Veranstaltungen zu erläutern. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich aus Sicht der Befragten um Aktivitäten handelt, die den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, viele Sinne zu nutzen und sich an einer Veranstaltung selbst aktiv einzubringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: