Energiewende „Made in Germany“

EXPO 2017: insglück, gtp2 und mac realisieren Deutschen Pavillon

EXPO-2017-deutscher-Pavillion
insglück/gtp/mac

Die Bietergemeinschaft aus insglück, gtp2 architekten und mac messe- und ausstellungscenter Service hat mit einem ganzheitlichem Entwurf und einer stringenten Dramaturgie überzeugt und gewinnt die Ausschreibung für den Deutschen Pavillon auf der EXPO 2017 in Astana, Kasachstan.

Neben der Konzepterstellung, Planung und Realisierung des Deutschen Pavillons zählen außerdem Ausstellungsinhalte, Ausstattung sowie der technische Betrieb des Pavillons zum Leistungsumfang der Bietergemeinschaft. Das detaillierte Angebotskonzept konnte sich gegen sieben weitere Konzepte durchsetzen.

Federführend wird der Deutsche Pavillon von der Hamburg Messe und Congress GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie betreut. Das Thema der EXPO 2017 ist Future Energy: Solutions for Tackling Humankind’s Greatest Challenge. Den damit einhergehenden Herausforderungen will die Weltausstellung mit der Präsentation von Ideen und Konzepten begegnen, die einen nachhaltigen Zugang zu Energie aufzeigen und darauf ausgerichtet sind, weltweit CO2-Emissionen zu reduzieren sowie die Energieeffizienz zu verbessern.

In der Begründung für die Auswahl der Bietergemeinschaft verwies die Kommission auf den „herausragenden ganzheitlichen Entwurf mit einem zentralen Bezugspunkt und stringenter Dramaturgie, der die Herausforderungen und Möglichkeiten der Energiewende aus einer globalen, lokalen und individuellen Perspektive betrachtet“. Demnach bietet das Konzept eine klare optische Umsetzung des Themas im gesamten Pavillon und eine auf Fernwirkung bedachte Gestaltung der Fassaden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: