Advertorial Tagen in der Wallonie: Entschleunigung – wenn nicht hier wo dann?

Karte-Wallonie

Urbanisation ist einer der Megatrends der nächsten Jahrzehnte. Immer mehr Menschen leben und arbeiten in großstädtischen Konglomeraten, die immer größer und immer unüberschaubarer werden. Verkehrsinfarkte, Lärm, Hektik, unerwünschte Ablenkungen, Sicherheitsrisiken, hohe Nebenkosten sind einige der Folgen. Was soll man da sagen? Vielleicht „Viva Wallonia“!?

Warum nicht. Der überwiegend französischsprachige und ländlich geprägte südliche Teil Belgiens liegt vor unserer Haustüre, an der Grenze zu Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Schnell ist man dort – auch mit dem Thalys via Lüttich oder Brüssel.

Die Landschaft, die verträumten Städtchen mit ihren historischen Reminiszenzen, der kleine kulturelle und der große kulinarische Szenenwechsel bieten nicht nur Zivilisationsmüden einen ganz besonderen Reiz. Meetings und Rahmenprogramme in der Wallonie können Paradebeispiele für Entschleunigung sein. 214 Einwohner pro Quadratkilometer sprechen eine klare Sprache. Zum Vergleich: Nordrhein-Westfalen hat über 500 Einwohner auf einem Quadratkilometer! Dabei muss kein Tagungsgast befürchten zu vereinsamen. Die Stadtzentren rund um so manche Grand Place sind bunte Erlebnisinseln inmitten prächtiger Architekturkulissen.

Wallonie-Collage-Aufmacher

In den letzten Jahren sind spannende neue Venues entstanden und vor allem auch neue Hotels, die den Komfortansprüchen deutscher Eventplaner vollauf genügen. Schlösser, Schlosshotels und die zu exklusiven Meeting-Refugien umgebauten Farmhäuser, die sogenannten „Gîtes d’Affaires“, schaffen unverwechselbare Tagungserlebnisse. Dazu kommt eine Gastronomie-Kultur, die stark französisch geprägt ist und doch ihre wallonischen Spezifika hat. Die belgischen Biere sind eine Erlebniswelt für sich, am stilvollsten zu verkosten in alten Klosterbrauereien. Wallonische Chocolatiers bieten nicht nur besondere Mitbringsel an, sondern auch einzigartige Pralinenkurse.

Die Hauptstadt der Wallonie ist Namur. Größte Stadt ist nach Kommunalreformen in der Nachkriegszeit Charleroi, das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum ist die zweitgrößte Stadt Lüttich (Liège). Weitere wichtige Städte sind Mons, Tournai, Arlon, Bastogne, Wavre, Verviers, Dinant und die ehemals preußischen Städte Eupen und Malmedy im heutigen Ostbelgien.

Wallonie-Collage-ferme-pere-louis
© Compagnie des Loages Haute Ardenne
Für Management-Retreats in umgebauten Bauernhöfen und Farmidyllen gibt es kaum eine bessere Destination als die Wallonie. Pure Trapper-Romantik vermittelt beispielsweise die Ferme de Père Louis mit dem Chalet de la Source in der Provinz Luxemburg.

Etwa 3,5 Millionen Einwohner tummeln sich in dem aus fünf Provinzen bestehenden Landesteil von Belgien: Wallonisch Brabant (rund um Brüssel), Hennegau, Namur, Lüttich und Belgisch-Luxemburg. Die deutschsprachige Gemeinschaft des Landes rund um Eupen und Malmedy zählt knapp 75.000 Einwohner. Der Signal de Botrange im Hohen Venn, dem größten Hochmoor Europas, ist mit 694 Metern die höchste Erhebung.

Spa erlebt seit einigen Jahren einen großen Aufschwung als ältester Kurort Europas mit dem ersten Casino und einer der schönsten Formel-1-Rennstrecken der Welt. Mittlerweile hat sich in und um Spa eine sehr gut ausgebaute Struktur für Meetings und Events entwickelt. Durbuy gilt mit seinem provencalischen Charme als die „kleinste Stadt der Welt“ und Kanuparadies am Ufer der Ourthe. St. Hubert bezeichnet man als die „Welthauptstadt der Jagd“ und Waterloo – nun, das kennt jeder, der in Geschichte nicht nur geschlafen hat.

Wallonie-Collage-Natur-Outdoor
Die Naturkulissen ermöglichen im Zusammenspiel mit professionellen Anbietern eine breite Palette an Outdoor-Aktivitäten.

Etablierte Outdoor-Agenturen bieten ein breites Spektrum von Rahmenprogrammen mit Erlebnisbausteinen, wie sie sich wohl nur in einer so naturnahen Kulisse inszenieren lassen.

Noch ein Wort zur Gastronomie: Zehn Meisterköche des Landes haben sich zu einer Marketing-Vereinigung zusammengeschlossen, der „Generation W“. Diese Botschafter des guten Geschmacks spielen virtuos mit Michelin-Sternen, überraschen mit teilweise sensationeller Lage und Atmosphäre und haben oft gerade so viel Zimmer, wie sie für anspruchsvolle Strategie- & Boardmeetings notwendig sind. Hide Aways mit Verwöhn-Garantie sozusagen für alle, die vom täglichen Meeting-Einerlei „die Nase voll haben“. [1956]

Mehr unter www.belgien-tourismus.de und www.mice-in-belgium.com

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Regionen und Tagungshotels etwas näher vor:



Provinz Lüttich: Ein unterschätztes Ziel für Meetings & Events

Circuit de Spa-Francorchamps Fahrer
© Meuris Brieuc

Kein Geringerer als Santiago Calatrava hat den imposanten TGV-Bahnhof Liège-Guillemins ins Herz der Stadt Lüttich gepflanzt und damit ein viel beachtetes Symbol für die hervorragende Erreichbarkeit der ehemaligen Stahlmetropole mit der französisch inspirierten Lebensart geschaffen.

Das Convention Bureau Liège-Spa Businessland unterstützt Veranstaltungsplaner mit Ideen rund um Tagungen und Events. Zum Beispiel in der Königlichen Oper. Dort können die Gäste in Originalkulissen sogar stilecht verkleidet auf der Bühne speisen.

Nach der Zuweisung von Parkplätzen und der Begrüßung durch eine Hostess wird ein Aperitif serviert, gefolgt von einem Dreigänge-Menü, begleitet von einem professionellen Fotografen und Musikanten und Schauspielern. Alles außergewöhnlich.

Wer solcherart stilvoll feiert, soll auch stilvoll schlafen. Beispielsweise im Fünf-Sterne-Hotel Les Comtes de Méan. Mitten im Stadtzentrum gelegen ist dieses prestigeträchtige Haus der richtige Ort, um die Cité ardente, die Stadt des Feuers, zu erkunden.

Nach der Tagung in einem der 14 gut ausgestatteten Veranstaltungsräume mit Platz für 300 Gäste lässt es sich allerdings auch bestens entspannen im 1.350 qm großen Spa …

Circuit de Spa Francorchamp
© FTPL JM Léonard

Ein Ausflug auf die Adrenalin-Seite gefällig?

Natur pur, Entspannung oder Nervenkitzel : Alles geht. Auf der nahe gelegenen Rennstrecke von Spa-Francorchamps. Wie wäre es mit einer Pistentaufe im Boliden an der Seite eines erfahrenen Piloten? Nicht zwingend Adrenalin, aber entspannt sportliche Betätigung in der Natur bietet das neue R hotel Experience in der Nähe der berühmten Höhlen von Remouchamps. Als Beigabe zu hervorragender Schlaf-, Tagungs- und Gastronomie-Kultur. Mit dem hauseigenen großen Bike- und E-Bike-Verleih ist es der richtige Partner für Radtouren im reizvollen Tal der Amblêve. Ein paar Beispiele von vielen. [1957]

Mehr unter CVB Liège-Spa Businessland: www.liegetourisme.be



Kloster Heidberg: Sakrale Vergangenheit, phänomenale Gegenwart

Kloster-Heidberg
© Kloster Heidberg

Was für ein sakraler Empfang: Lobby und Rezeptionsbereich des Kloster Heidberg vermitteln dem Tagungsgast auf Anhieb das Gefühl, an einem besonderen Ort zu sein. Denn in einem denkmalgeschützten Gebäudekomplex aus dem 18. Jahrhundert wurde ein ehemaliges Kloster mit hohem finanziellem Engagement in ein modernes Veranstaltungszentrum verwandelt.

Kloster Heidberg ist zu einem erstrangigen Meeting-Hide-Away geworden – und das bei bester Verkehrsanbindung! Autobahnnah, in Gehweite zum Eupener Bahnhof und Stadtzentrum und mit einem großen Privatparkplatz. Im Dreiländereck ist Mehrsprachigkeit ein nicht zu unterschätzender Vorteil neben der gekonnten Mischung aus historischem Gebäude und moderner Infrastruktur, die ein einzigartiges Ambiente für Veranstaltungen bieten.

Fünf Seminar- und Tagungsräume mit erstklassiger Technik gruppieren sich um einen ausgesprochen idyllischen Innenhof und ermöglichen Meetings und Events für 12 bis 300 Personen und variable Bestuhlungen. Absolutes Highlight ist die Klosterkapelle (100 pax parlamentarisch), die mit ihrer fast originalgetreuen gotischen Kulisse, dem Kreuzgang, der Empore mit der alten Kirchenorgel und den Bleiglasfenstern Plenarveranstaltungen, Orgelkonzerten und Banketten einen einzigartigen Rahmen verleiht.

Kloster-Heidberg-Collage
© Kloster Heidberg

Ton- und Bildtechnik sowie allerlei Bestuhlungsvarianten sind in der Nutzugsgebühr enthalten. 38 ehemalige Klosterzellen wurden mit viel Liebe zum Detail umgestaltet zu Doppelzimmern, eines davon behindertengerecht. Problemlos Mittag- und Abendessen kann man im hauseigenen Restaurant und regionale Produkte genießt man im urigen Klosterkeller, wo Tagungsgruppen gemütlich den Tag ausklingen lassen können. Ein heißer Tipp für Komplettbuchungen! [1958]

Rahmenprogramme

  • Besuch der Chocolaterie Jacques oder Darci
  • Kreationen von Pralinen, Cooking/Cocktail-Workshop
  • Brauereibesuch, Besuch eines Orgelbauers
  • Bier/Wein-Degustation
  • Karting, Golf, Segeln, Kanu
  • Hochseilgarten, Railbike, Wanderungen im Hohen Venn

www.klosterheidberg.be



Hotel de la Source: Das „schnellste“ Hotel Belgiens

Hotel-de-la-Source-Roller
© Hotel de la Source

Lange Zeit hat an der berühmten Formel-1-Rennstrecke von Spa-Francorchamps ein modernes Top-Hotel gefehlt. Mit dem vor einigen Jahren neu eröffneten Hotel de la Source Spa-Francorchamps ist die Lücke geschlossen. Auch und vor allem für Eventplaner.

Der Name leitet sich ab vom Blick auf die berühmte Kurve “de la Source”. Source bedeutet Quelle und so ist das geradlinig designte 4-Sterne-Haus mit der naturnahen Holzfassade und den modernen, variabel konfigurierbaren Veranstaltungsräumen eine Quelle der Inspiration für Tagende.

Neueste Technik und ein kostenfreies WLAN-Netzwerk wurden eingebaut in neun Veranstaltungsräume mit Tageslicht auf einer Gesamtfläche von 550 qm. Sieben Räume sind vollständig skalierbar und können bis zu 400 Personen aufnehmen. Eine ausladende Terrasse mit Blick auf die legendäre Rennstrecke ist nicht nur während des Rennbetriebes ein guter „place to be“. 90 Zimmer und Suiten bieten den Komfort, den man als anspruchsvoller Tagungsplaner erwartet. Ein Wellness Zentrum mit Cardio-Fitness-Bereich, finnischer Sauna, zwei chromatischen Duschen und einem professionellen Massageprogramm komplettiert das überzeugende Gesamtangebot.

Hotel-de-la-Source-Collage
© Hotel de la Source

Wer ein passendes Rahmenprogramm für seine Tagungsteilnehmer sucht, der wird im wahrsten Sinne des Wortes „schnell“ fündig: Die legendäre Rennstrecke vor der Hoteltüre bietet für Adrenalinsüchtige und normale Streckentouristen eine breite Palette.

Muss man noch ein Wort über die Küche verlieren? Eigentlich nicht. Denn wir sind in der Wallonie und da kann bekanntlich wie überall auch mal was schief gehen. Aber eines nicht: Essen und Trinken! Die großzügige Lobby mit Bar- und Restaurantbereich wurde 2017 komplett überarbeitet. [1959]

www.hotel-de-la-source.com



Provinz Belgisch-Luxemburg: Reizvolle Infrastruktur in purer Natur

Château Jemeppe
© Château Jemeppe - Thijs Blom

Eine Region zum Entschleunigen, ein ländliches El Dorado zum Auftanken. Natur pur und mittendrin pittoreske Städtchen, charmante Hotels, zwei Kongresszentren, Schlösser, Farmhouses und außergewöhnliche Locations.

Die belgische Provinz Luxembourg bietet passend zu den verschiedenen Kulissen ein breites Spektrum von Rahmenprogrammen, von Abenteuern im Wald mit Ardenner Arbeitspferden über Jeep-Rallies mit historischen Minerva-Militär-Jeeps, Kanu- und Rollertouren, Mittelalterspiele im geschichtsträchtigen Fort Bouillon bis hin zu Astronauten-Erfahrungen im Euro Space Center.

In Durbuy, der kleinsten Stadt der Welt, hat man eine völlig unerwartete Verabredung mit der Provence und trifft auf hervorragende Tagungshotels und Sterne-Gastronomie mit Übernachtungsmöglichkeiten ganz in der Nähe. Drei Beispiele: www.lecordechasse.be oder www.lagrappedor.com oder www.tabledemaxime.be.

Provinz-Belgisch-Luxemburg-Collage

Nicht weit davon – und hier folgen nur zwei von vielen Beispielen! – liegt das einzigartige Château de Jemeppe, ein mit viel Aufwand und WOW!-Faktor ausgebautes Event-Schloss mit 10 Veranstaltungsräumen und knapp 80 Zimmern. Die 1132 gegründete Abtei Notre-Dame d’Orval liegt mitten im Grünen und ist eine der bemerkenswertesten Zisterzienserabteien Belgiens. Im schönen Restaurant wird selbstgebrautes Trappistenbier und Käse aus eigener Produktion angeboten. Wer eine Zeit der Selbstbesinnung, des persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens, der spirituellen Erholung in der Stille erleben möchte, findet Platz im Gästehaus für einen Zeitrahmen von zwei bis sieben Tagen. Um die Selbstbesinnung und die Verinnerlichung zu begünstigen werden die Mahlzeiten schweigend mit einem musikalischen Hintergrund eingenommen. Konferenzsäle und Sprechzimmer stehen für die Treffen und Sitzungen zur Verfügung.

Lust zu einer 2CV-Rallye auf den Mond? Im beeindruckenden Euro Space Center wandeln Tagungsgruppen auf den Spuren echter Astronauten und erleben spacige Teambuilding-Aktivitäten wie Simulationsflüge im Space-Shuttle, Moon Walks, Raketen-Abschüsse u.v.m. [1960]

Das Convention-Büro ist der richtige Ansprechpartner, wenn Sie mehr wissen wollen: www.ardenne-meetings.be



Mons: Kulturhauptstadt meets Libeskind & Calatrava

Mons-Grand-Place
© Visitmons - Gregory Mathelot

Die belgische Stadt Mons liegt 65 Kilometer südwestlich von Brüssel, nahe der französischen Grenze. Die Hauptstadt der Provinz Hennegau ist ein geschichtsträchtiger Ort. Im 7. Jahrhundert entstand Mons aus der Gründung eines Klosters durch die heilige Waltrudis am Fuße einer Festungsruine. Der Wohlstand der Stadt entwickelte sich vor allem aus der Tuchindustrie und schließlich aus dem Kohlebergbau. Dank eines Strukturwandels soll die ehemalige Zechen- und Grubenstadt nun neu erblühen.

Die Stadt war 2015 Europäische Kulturhauptstadt. „Where technology meets culture“ lautete das Motto von Mons 2015 und signalisiert den Wandel von einer durch Stahl und Kohle geprägten Stadt hin zu einer Zukunft mit neuen Technologien und viel Kultur.

Das charmante Städtchen lockte 2015 mit über 100 Kunst- und Kulturveranstaltungen. Einen wichtigen Teil des kulturellen Programms bildeten besondere Ausstellungen mit Themen, die noch nie Gegenstand einer Ausstellung waren. Drei der großen Ausstellungen sind Persönlichkeiten gewidmet, die eine besondere Bindung zur Stadt Mons haben: Vincent Van Gogh, Paul Verlaine und Sankt Georg. Aufgrund dieser Highlights des Kulturhauptstadtjahres, sowie dem reichen historischen Erbe in und um Mons, wählte die Zeitschrift GEO die Stadt unter die Top 10 Trend-Reiseziele des Jahres 2015!

Kongresszentrum-MICX-Mons
© Francois Mainil

Das gilt bis heute: Die Grand Place mit dem Belfried ist ein städtebauliches Schmuckstück mit hoher Verweilqualität an schönen Tagen und das von Daniel Libeskind entworfene neue Kongresszentrum MICX mit dem angeschlossenen ebenfalls neuen Van-der-Valk-Kongresshotel steht dem kaum nach. Es liegt unmittelbar am Bahnhof, der spektakulär von Calatrava neu in Szene gesetzt ist. Ein echtes Rahmenprogramm-Highlight ist Pairi Daiza, eine europaweit wohl einzigartige Mischung aus Freizeitpark und zoologischem Garten mit fast 5.000 Tieren in authentischen Biotop- und Gebäudekulissen aus aller Welt auf fast 60 Hektar. In einer Brauerei auf dem Gelände können Gruppen am Abend prächtig feiern.

Erreichbarkeit:

Mit dem Flugzeug erreicht man den internationalen Flughafen Brüssel per Direktverbindung aus mehreren deutschen Städten. Zwischen den Flughäfen und dem Zentrum von Brüssel verkehrt die Airport Line – STIB, die im 20-Minutentakt alle drei großen Brüsseler Bahnhöfe (Nord, Central und Midi) anfährt. Von Brüssel aus fahren regelmäßig Züge nach Mons. Die Anreise mit dem Zug erfolgt aus Deutschland am besten mit dem ICE oder dem Thalys (via Köln oder Aachen) nach Brüssel midi. Von Brüssel aus verkehren häufig Züge nach Mons. Die Innenstadt von Mons ist vom Bahnhof aus gut fußläufig erreichbar. [1961]

www.visitmons.co



R hotel Remouchamps: Professionalität auf allen Ebenen und mitten im Grünen

R-hotel
R hotel experience

Er fällt auf: der große, moderne Gebäudekörper mitten im Grünen und etwas oberhalb des sehr französisch anmutenden Städtchens Ayval. Es gehört zu Remouchamps im beschaulichen Tal der Amblêve. 12 Anteilseigner aus der Region haben dort zwischen Lüttich und Spa ein wirklich erlebenswertes 4-Sterne-Tagungshotel gebaut.Es heißt R hotel und vermittelt, was in der Unterzeile steht: Experience, sprich: gute Erfahrungen!

Großflächig wird auf der Fassade das gastronomische Highlight angekündigt: ein Umami-Restaurant mit 140 Plätzen, Open Cooking, Chef’s Table und eine für Gruppen abtrennbare Zone mit eigenem Terrassenzugang.

Bereits beim Eintauchen in die warme und doch designige Atmosphäre des Hauses im Lounge- und Kaminbereich stellt man fest: Hier sind durchgängig beste Materialien verarbeitet! Schwarz und energetisches Rot sind die dominierenden Farben. Der gute Ersteindruck setzt sich fort in den 53 Zimmern: Moderne Betonoptik-Fliesen in den Bädern, große begehbare Duschen, flotte Designakzente mit farbigen Sesselchen u.v.m..

r-hotel-collage
R hotel experience

Der abgeschlossene Meeting-Bereich in der ersten Etage bietet auf einer Gesamtfläche von 285 qm fünf top ausgestattete Multifunktionsräume mit feiner Möblierung, elektrisch ausfahrbaren Leinwänden, Bose-Lautsprechern und Akustikdecken. Die Räume sind variabel verbindbar und ausgelegt für insgesamt 500 Personen. Auch die geräumige Pausenzone kann bei Bedarf in das Gesamt-Ensemble integriert werden. Praktisch: die vorgelagerte Terrasse, die mit Gazebos bestückbar ist und noch einmal Platz für 500 Gäste hat! Alles sehr schlüssig. Hinter einem merkwürdigen Hotelnamen steckt ein ausgewogenes Qualitätskonzept auf allen Ebenen! [1962]

Dies und das …

  • 150 Parkplätze
  • Zwei Elektro-Ladestationen
  • Großer Fahrradverleih für Teambuilding-Ausfahrten
  • Hochmoderner Wellness- & Fitness-Bereich
  • 60 qm Pool, Sauna, Hammam
  • Gemeinschaftsräume zur Gepäckaufbewahrung und zum Duschen für Programme am Abreisetag
  • 20 Fahrminuten vom TGV-Bahnhof Liège-Guillemins

www.r-hotel.be



Van der Valk Hotel Verviers: Ein modernes Vier-Sterne-Haus hinter alten Fassaden

Hotel-Verviers-Fassade

Die weitläufigen Sommerterrassen vor der kolossalen Fassade eines ehemaligen Güterbahnhofs vermitteln fast südländische Heiterkeit im wallonischen Verviers. Auch ein geschützter Außen-Pool ist durchaus erwähnenswert in dieser Region, vor allem, wenn er wie hier auch für Pool-Veranstaltungen inklusive Dinner genutzt werden kann.

Nicht weniger auffallend bei einer ersten Annäherung: acht neue TESLA-Ladestationen auf dem großzügigen Parkplatz. Im Inneren formieren sich eine lange Bar, Wintergarten-Restaurant und Lobby zu einem kommunikativ-quirligen, offenen Gesamtensemble. Vor acht Jahren wurde das Hotel neu eröffnet und ist eines jener neuen Häuser in der Wallonie, die deutschen Qualitätsansprüchen vollauf genügen.

Neun Veranstaltungsräume stehen insgesamt zur Verfügung, die Mehrzahl im Souterrain mit relativ sparsamem Tageslicht. Im Erdgeschoss gefällt ein großer Saal mit vorgelagertem kleinem Business-Center, der teilbar ist in zwei Segmente, Bradford und Manchester. Er bietet zusammengelegt auf 288 qm eine fest integrierte Bar mit Pausenzone und Zugang zu einer großen Außenterrasse. Unser eindeutiger Favorit für die Plenarveranstaltung!

Hotel-Verviers-Zimmer
© Jaro van Meerten

Vor allem wegen des weitläufigen und unmittelbar vorgelagerten Parkplatzes ist das Haus gut geeignet als Rallye-Stützpunkt und mit temporären Bauten natürlich auch für Auto-Präsentationen mit der Möglichkeit zu abwechslungsreichen Ausfahrten ins reizvolle wallonische Hinterland.

Das Zimmerangebot: 100 Zimmer, davon 40 supérieur im Duplex-Stil, neun Juniorsuiten mit Jacuzzi und fünf klassischen Suiten. Bereits die Standardzimmer mit den moderen Bädern wirken ausgesprochen gepflegt und geschmackvoll, haben große Schreibtische, Safe und beeindrucken mit geschickt gesetzten Design-Akzenten. Die Nähe des Hotels zur Auobahn mit dem „Schnellzugang“ nach Spa und Lüttich ermöglicht den Zugriff auf eine breite Palette von Rahmenprogrammen. Sehr beliebt ist ein Besuch in der nahe gelegenen Chocolaterie Darci. [1963]

www.hotelverviers.be 

Neueröffnung in Lüttich – Van der Valk Congress Hotel****

  • Frühjahr – Sommer 2018
  • Ideale Lage direkt an der Maas und neben dem Museum für bildende Kunst „La Boverie“
  • 219 großzügige Zimmer (20 qm)
  • Schwimmbad und Wellness für perfekte Erholung
  • Skybar auf der 10. Etage


Provinz Hennegau: Ein Kaleidoskop der Ideen für MICE-Scouts

Provinz-hennegau-collage

Die Auswahl ist groß im Hennegau, reicht von prestigeträchtigen und gemütlichen Venues über kleine Boutique-Hotels bis zum Kongresszentrum, von Schlössern (Beloeil, Chimay) bis zu Industrie-Locations. Mons ist wie Charleroi eines der Zentren in der Region und glänzt mit gleich vier UNESCO-Welterbe-Stätten:

  • Der im 17. Jahrhundert erbaute Belfry ist der einzige Barock-Glockenturm Belgiens mit einem 49-Glocken-Spiel und einem großartigen Rundblick.
  • Die 100 Hektar großen neolithischen Feuerstein-Minen sechs Kilometer außerhalb von Mons
  • Das Festival „Doudou“ zu Ehren der heiligen Waltrudis mit einer farbenprächtigen Prozession und einer spektakulären Kampfinszenierung St. Georgs mit dem Drachen auf der Grand Place
  • Le Grand Hornu, ein ehemaliges Wohn-, Arbeit- und Verwaltungsviertel für die Minenarbeiter, in dem sich heute das MAC’s befindet, das Museum für zeitgenössiche Kunst.

Am Abend verzaubert die Stadt den Besucher mit einer Vielzahl von Bars und Restaurants rund um die sehens- und erlebenswerte Grand Place.

Provinz-hennegau-charleroi-collage

Auch Charleroi, deutlich größer als Mons, ist eine Stadt im Umbruch. Das wirtschaftliche Zentrum der Region steht ganz im Zeichen der postindustriellen Transformation des 21. Jahrhunderts, mit guten Hotels und einer variantenreichen Präsenz kultureller Einrichtungen, die auch für Events genutzt werden können.

Starke Cluster prägen den Standort nahe der französischen Grenze: Luft- und Raumfahrt, Elektronik, Energie, Biotechnologie … Hinzu kommt eine hohe Konzentration von Universitäten, Laboratorien und Forschungseinrichtungen. Charleroi ist ein Innovations-Schauplatz, in dem die Burgen der historischen Stadt sich in lebendige Orte der Kommunikation verwandelt haben, in der Minen zu Museen, Glasfabriken zu Konferenzzentren wurden. Kulturell dominieren zeitgenössischer Tanz, Fotografie, elektronische Musik, Comics und Filmschaffen. Der Fluss, der Kanal, die Bahnhöfe, die Autobahnen und der Airport sind Indizien für Bewegung. Für eine lebendige Stadt mit fast französischer Lebensart. Übrigens: Nahe bei Charleroi wird hervorragender Sekt nach der Method champennoise produziert … [1935]

Besondere Dienstleistungen für Veranstaltungsplaner:

Hainaut Meetings & Events ist das Conventionbüro der Provinz Hennegau. Mit der größten MICE-Datenbank der gesamten Region und einem großen Netzwerk an Kontakten leistet es maßgeschneiderte und provisionsfreie Unterstützung im Vorfeld und während einer geschäftlichen Veranstaltung. Alle Dienstleister haben eine Qualitätsprüfung durchlaufen.

meetinhainaut.be

Das könnte Sie auch interessieren: