Sponsored Post

Trend Scouting 2018:

Networking 2.0 – Symbiose der Online-Welt mit haptischem Offline-Produkt

QuisEs Beispiel
In drei einfachen Schritten Teilnehmer-Booklets für ihre Veranstaltungen, wie Meetups, Seminare, Tagungen oder Konferenzen gestalten.

Netzwerken steht auch 2018 weiterhin hoch im Kurs. So gibt es viele Berichte, Veranstaltungen, Handlungsempfehlungen und Tipps & Tricks für Menschen, die erfolgreich Netzwerken lernen sollen. Ebenso gibt es zahlreiche Maßnahmen, die von allen Seiten empfohlen werden, um ein erfolgreiches Netzwerk-Event auf die Beine zu stellen. Hier fordert die Branche natürlich, möglichst effizient zu sein und nach Möglichkeit auch bitte nur noch digital! Denn immer mehr Menschen haben immer weniger Zeit, sich um das Zusammensein mit anderen Menschen zu kümmern bzw. sind einer Schlagzahl an Dingen ausgesetzt, die es zu erledigen gilt.

Vergessen wird an dieser Stelle häufig, wie der Mensch eigentlich tickt, so die Start-Up Gründerinnen Dr. Claudia Nagel und Franziska Divis von QuisEs?. Die Evolution hat gezeigt, dass wir den persönlichen Kontakt in der Gruppe schätzen, wir fühlen uns zu Menschen hingezogen, von denen wir etwas lernen können und verbringen gerne Zeit mit Menschen, die uns eine Richtung weisen, die mit unseren eigenen Erwartungen und Ansprüchen konform geht.

Wenn das Netzwerk-Event nun also den Anspruch hat, möglichst digital zu sein und seine Teilnehmer gebeten werden, noch eine App auf dem sowieso schon völlig überlastetem Handy zu installieren, oder die App auf dem eigenen Handy nicht läuft, weil die Software einfach nicht kompatibel ist, bricht spätestens an dieser Stelle der Frust beim Teilnehmer aus. Am Ende besteht sogar die Gefahr, einer der wenigen zu sein, der die Installation nicht geschafft hat, so dass man quasi von Anfang an einen Nachteil hat, bevor das Netzwerk-Event überhaupt begonnen hat. Dazu kommt, dass man oft etwas ratlos auf die App schaut und sich fragt, ob man nun wirklich eine Kontaktanfrage über die App an Frau oder Herrn Sowieso schicken sollte, anstatt diese einfach anzusprechen. Aber was könnte der richtige Aufhänger für ein persönliches Gespräch sein?

Professionelle Netzwerk-Portale wie Xing und LinkedIn haben sich über die Jahre etabliert, indem sie eine einfache und professionelle Möglichkeit gefunden haben, wie Menschen sich vernetzen können. Gerne greift man auf diese Portale zurück, um den Kontakt zu alten Bekannten aus der Branche aufzunehmen bzw. nachzuschauen, wen man im Unternehmen seines Interessens eigentlich kennt, um eine Tür für ein neues Projekt oder eine Meetinganfrage zu öffnen. Jedoch sollte an dieser Stelle die Digitalisierung des Netzwerkens sein Ziel erreicht haben, denn der persönliche Kontakt ist nach wie vor unersetzlich.

QuisEs? – die WebApp für Teilnehmer-Booklets in nur wenigen Kicks

Hier setzt die Networking-Symbiose der Online-Welt mit einem haptischen Offline-Produkt an. Das frisch gegründete Start-Up QuisEs? (lat.: Wer bist Du?) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Erfolg von Netzwerk-Events wie Tagungen und Meetups zu steigern. Jeder Gast einer Veranstaltung kann in einem haptischen Teilnehmer-Booklet Informationen zu den anderen Teilnehmern der Veranstaltung finden und so gezielt mit denjenigen Personen in Kontakt treten, die für ihn besonders relevant sind.

Dabei kann der Veranstalter bewusst auch Fragen für die Teilnehmer ins Booklet aufnehmen, die wie ein Katalysator für ein direktes Gespräch wirken. Insgesamt fällt es Menschen leichter, mit anderen in Kontakt zu treten, wenn sie das Gefühl haben, den anderen bereits etwas zu kennen bzw. eine Gemeinsamkeit entdecken. An dieser Stelle könnte dann auch wieder Xing oder LinkedIn ins Spiel kommen, Teilnehmer könnten sich über die Portale vernetzen, weil sie im Teilnehmer-Booklet einen grafischen Hinweis dazu bekommen haben, wer auf welchem Portal zu finden ist.

So muss keine lästige App installiert werden und Menschen können sich auf das konzentrieren, was ihnen die Evolution mit in die Wiege gelegt hat, den persönlichen Kontakt innerhalb einer Gruppe. Effizientes Networking ist der Trend für 2018 – idealerweise unter Berücksichtigung der Verschmelzung eines digitalen- und haptischen Offline-Produktes.

Wenn Sie mehr über das im Artikel genannte Service Angebot erfahren wollen:

Links Dr. Claudia Nagel, rechts Franziska Divis
Links Dr. Claudia Nagel, rechts Franziska Divis

QuisEs? ist eine WebApp für die einfache Erstellung eines individuellen Teilnehmer-Booklets für Veranstaltungen zwischen 20 und 100 Teilnehmern in drei einfachen Schritten. Der Clou dabei ist, dass Veranstaltungsteilnehmer mit nur wenigen Klicks die hinterlegten Daten ihres LinkedIn oder Xing Profils importieren und die personalisierten Fragen, die der Veranstalter zuvor ausgewählt hat, beantworten. Wenn das Booklet vollständig befüllt ist, kann der Veranstalter das Booklet über einen professionellen Druckservice drucken lassen, bzw. eine digitale PDF Version erstellen.

www.quises.com

Das könnte Sie auch interessieren: