Produkt: Kostenloser Download: Tagen in der Wallonie
Kostenloser Download: Tagen in der Wallonie
Paradebeispiele für Entschleunigung: Meetings und Rahmenprogramme in der Wallonie
Südafrikanische Stadt baut MICE-Angebot aus

Wenig bekanntes Pretoria etabliert neue Hotels & Event-Locations

Südafrika_Blütezeit in Pretoria
Pretoria ist bekannt für seine 70.000 Jacaranda-Bäume, die jeweils im November mit einer blau-violetten Blütenpracht begeistern und wird deshalb auch Jacaranda-City genannt. (Bild: lienkie - stock.adobe.com)

In der Geschichte hat sich Südafrikas Hauptstadt Pretoria längst ihre Sporen verdient. Unvergessen ist beispielsweise, wie Nelson Mandela am 10. Mai 1994 auf den Stufen der Union Buildings als Präsident der Republik Südafrika vereidigt wurde.

Touristisch gesehen lief in Pretoria lange Zeit eher wenig, wenn man mal davon absieht, dass der Endbahnhof des nostalgischen Zugs Rovos nicht in Johannesburg, sondern in Pretoria liegt und man von dort mit dem Gautrain zum internationalen Flughafen O.R. Tambo weiterreist. Aber in der Hauptstadt leben bereits rund 750.000 Einwohner und die ansässigen Unternehmen generieren mehr und mehr Veranstaltungen aller Art, nicht nur politisch bedingte. Langsam etabliert sich eine MICE-Szene mit neuen Hotels und spannenden Event-Locations.

Anzeige

Protea, Afrikas größte Hotelgruppe

Bereits 1984 gegründet und mit Marriott kooperierend, führen die Protea Hotels in neun afrikanischen Ländern über 100 Hotelbetriebe. Das Protea Hotel Pretoria Loftus Park ist ein brandneues 4-Sterne-Hotel im Herzen des Stadtteils Loftus Park und bietet 152 Zimmer, mehrere Tagungsräume für bis zu 180 Gäste sowie zwei Restaurants.

Ein anderes Haus der Gruppe ist das kürzlich eröffnete Protea Hotel Pretoria Hatfield im trendigen Vorort Hatfield. Das Haus liegt zentral zwischen vielen Restaurants und einem Einkaufszentrum und bietet einfachen Zugang zum Stadtzentrum, zur Universität und zu den verschiedenen Regierungsabteilungen. Im Angebot sind 204 Zimmer, ein Restaurant, ein Fitness-Zentrum sowie sechs Tagungsräume für bis 160 Teilnehmer. Im Umkreis von weniger als fünf Kilometern liegen unzählige Restaurants verschiedener Ausrichtung: La Madeleine (belgisch), Black Bamboo oder die Brasserie de Paris. Italiener, Inder und sogar die deutsche Capital Craft Beer Academy liegen ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Und Pretoria bietet natürlich auch exzellente einheimische Gastronomiebetriebe.

Südafrika_Pretoria_Protea Hotel Pretoria Loftus_Rooftop
Blick auf das stimmungsvolle Skyline Rooftop, buchbar für Corporate Events. (Bild: Protea Hotels)

Für Empfänge und Dinners arbeitet man u. a. auch mit dem urbanen Eventort Venue Summit Place. Dort bietet man komplette Hospitality-Lösungen an mit dem Schwerpunkt auf exzellentem Service und hervorragendem Essen. Die gleichen Besitzer führen drei ähnliche Betriebe in Johannesburg (Melrose Arch, Morningside und Houghton) sowie in Harare, Simbabwe.

Weitere Infos unter:

www.tshwanetourism.com
https://bit.ly/2GGubei
https://bit.ly/2GFfepA
www.thevenue.co.za/summit-place

Produkt: events Magazin digital 02/2018
events Magazin digital 02/2018
Managementpraxis: Event Design mit #Event Canvas +++ Venues: Wiesbaden eröffnet Kongresszentrum +++ Destinationen: Kreuzfahrtschiffe für Tagungen +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren