Advertorial

Hotspot Madrid – Inspirierende MICE-Destination mit vielen Facetten

Gran Vía Madrid

Das lebendige Madrid ist kosmopolitisch und freundlich – hier fühlt sich jeder gleich zuhause. Das reiche kulturelle Erbe, eine gute Hotelinfrastruktur, moderne und traditionelle Locations, die geschmackvolle, mediterrane Küche und das quirlige Nachtleben machen Madrid zu einem europäischen Hotspot für Incentives, Tagungen und Events.

Muss man sich jedoch auf einen Aspekt festlegen, der Madrid von allen anderen Destinationen abhebt, so sind es wohl die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und Kulturhighlights, die Besucher von morgens früh bis spät in die Nacht unterhalten. So wird eine Geschäftsreise in Madrid schnell zur Freizeitreise und der Besucher dazu verführt, seinen Aufenthalt zu verlängern oder noch einmal wieder zu kommen.

Was macht Madrid besonders?

1. Madrilenen sind auf der ganzen Welt berühmt für ihren freundlichen und einladenden Charakter.

2. Die spanische Hauptstadt hat viel darin investiert, eine noch grünere Stadt zu werden und wurde dafür beispielsweise mit dem Veronica Rudge Green Prize der Harvard University für das außergewöhnliche, urbane Projekt Madrid Río ausgezeichnet. Um das Klima in der Stadt zu verbessern, plant Madrid außerdem u. a. existierende Parks zu erweitern und ungenutzte Dächer und Wände zu begrünen.

3. Madrid ist die weltweit einzige Stadt von der aus sechs UNESCO-Welterbestätten innerhalb von einer Stunde Fahrtzeit erreichbar sind. Dazu zählen:

  • Alcalá de Henares
  • Aranjuez
  • El Escorial
  • Segovia
  • Toledo
  • Ávila

4. Madrid besitzt den zweitgrößten Fischmarkt der Welt.

5. Mit einer Gesamtlänge von 2.665 km ist das Spanische Hochgeschwindigkeitsnetz AVE das längste Hochgeschwindigkeitsbahnnetz Europas und das zweitlängste der Welt nach China.

6. In Madrid scheint die Sonne bis zu 2.700 Stunden pro Jahr.

7. Nur anderthalb Stunden vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich der Nationalpark Sierra de Guadarrama, der zu vielen Outdoor-Aktivitäten einlädt.

8. Eine Vespa-Tour, ein privater Besuch in einem der vielen Kunstmuseen oder eine Auto-Ralley in Spaniens berühmtesten Auto, dem Seat 600 – Madrid bietet eine riesige Auswahl an Incentive-Aktivitäten. Dazu zählen auch die sechs Weltkulturerbestätten, die Motorsport-Rennstrecke Circuito del Jarama und diverse Sternerestaurants.

9. Die beste Aussicht auf Madrid genießt man von den hochgelegenen Terrassen der Hotels und kulturellen Einrichtungen, wie zum Beispiel dem Me Madrid, Silken Puerta America, dem Hotel Urban oder dem Círculo de Bellas Artes. Einige der Terrassen sind 365 Tage im Jahr geöffnet.

Internationale Verkehrsdrehscheibe

Als ein ideales Ziel für Business Tourismus begrüßt die spanische Hauptstadt jedes Jahr über eine Million Geschäftsreisende, ein Achtel der Gesamtzahl der Touristen, die im Jahr 2016 die Metropole besuchten. Einer der größten Vorteile der Hauptstadt ist die gute Anbindung. Madrid ist die unbestrittene internationale Drehscheibe zwischen Europa und Südamerika und hat ein enormes Potenzial, dank seines Hauptflughafens mit direkt Flügen zu 200 Städten weltweit, das Haupttor nach Nordamerika zu werden.

madrid connectiv

Darüber hinaus verfügt Madrid über eine ausgedehntes U-Bahn-Netzwerk-, Stadt- und Intercity-Bus-Verbindungen und ein ausgezeichnetes Eisenbahnsystem, das die wichtigsten Städte in Spanien schnell und direkt über das spanische Hochgeschwindigkeitsnetz AVE verbindet.

Breitgefächertes Hotelangebot

Madrid ist jedoch bekannt für seine große Hotelauswahl, vor allem für das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis der 3, 4 und 5-Sterne-Hotels. 242 Häuser mit insgesamt mehr als 80.000 Betten gibt es in diesen Kategorien, zählt man alle Betriebe der Region Madrid zusammen, stehen insgesamt 1.145 Hotels mit 105.223 Betten zur Verfügung.

Die Hotels in Madrid bieten alle besten Komfort, Sicherheit, eine verkehrsgünstige Lage und Gastronomie auf hohem Niveau. Zahlreiche Häuser bieten zudem attraktive Rahmenprogramme für Gruppen und Geschäftsreisende für jedes Budget. Die Hotels werden ständig erweitert und auf dem neuesten Stand gehalten. Dies gilt für Häuser mit historischem Ursprung gleichermaßen wie für die modernen, erst kürzlich eröffneten Design- und Boutiquenhotels.

Die Lobby im neu eröffneten 5-Sterne-Hotel Barceló Torre de Madrid
Die Lobby im neu eröffneten 5-Sterne-Hotel Barceló Torre de Madrid

Auch 2017 kann Madrid die Eröffnung und Renovierung einer großen Anzahl von Hotels feiern, die das umfangreiche Angebot an Unterkünften in der Stadt verstärken. Dazu zählen u. a. die Hotels Barceló Torre de Madrid (258 Zimmer, diverse Tagungsräume und Konferenzsäle), Gran Meliá Palacio de los Duques (181 Zimmer, 1.000 qm großer historischer Garten, neun Konferenzsäle und Meetingräume), NH Collection Madrid Suecia (123 Zimmer, drei Veranstaltungsräume, Dachterrasse) und Only You Hotel Atocha (205 Zimmer, Aussichtsterrasse, diverse Veranstaltungs- und Meetingkapazitäten).

Vielfältige Auswahlmöglichkeiten bietet Madrid jedoch nicht nur bei Hotels, auch bei den zahlreichen Locations ist für jeden Geschmack und Anlass etwas dabei. Ein besonderes gastronomisches Erlebnis verspricht zum Beispiel das Platea Madrid in der Nähe des Retiro Parks. Im Park selbst bietet das Florida Retiro mitten im Grünen u. a. ein Restaurant, eine Tapas-Bar, eine Dachterrasse, einen Nachtclub und einen Veranstaltungssaal mit Platz für bis zu 900 Personen. Weniger “natürlich” dafür mit einer Menge hochmoderner Technik und hochklassiger Gastronomie präsentiert sich die temporäre Location Sky Center.  Sportlich wird es hingegen im Neptuno Premium, der neuen Venue im Stadion Wanda Metropolitano des Fußballclubs Atlético de Madrid. Für ein luxuriöses Event eignet sich das Espacio Commodore, das in Madrids reichstem Viertel El Viso beheimatete ist und auf zwei Etagen Platz für bis zu 675 Gäste bietet.

Nächtlicher Blick auf die Grünanlage Madrid Río
© Madrid Destino, Cultura, Turismo y Negocio S.A.)
Nächtlicher Blick auf die Grünanlage Madrid Río

Madrid – eine gute Wahl für MICE

Nur wenige europäische Städte eignen sich für professionelle Tagungen, Meetings und Incentives so wie Madrid. Die vom kleinen Fluss Manzanares durchflossene Stadt begeistert mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis, modernen Hotels und Kongresseinrichtungen, inspirierenden Locations und seiner wirtschaftlichen Vitalität. Nicht zuletzt in Kombination mit der Vielfalt an kulturellen und Freizeit-Angeboten und dem abwechslungsreichen Nachtleben hat sich Madrid zu einem attraktiven europäischen MICE-Ziel aufgestellt.

Auch wenn die Möglichkeiten schier endlos scheinen, diese 10 Dinge sollten Sie unbedingt tun, bevor Sie Madrid wieder verlassen. Haben Sie alles geschafft, können Sie sich als einen echten Madrilenen bezeichnen:

Werden Sie ein echter Madrilene

1. Radfahren im Park Madrid Río und Bootfahren im Retiro Park
Die Grünanlage Madrid Río ist ein Radfahrer- und Inlineskater-Paradies. 33 neu gebaute und sanierte Brücken, die zum Teil zeitgenössische Kunstwerke sind, verbinden die neue Unterhaltungs- und Kulturmeile am Ufer des Manzanares zu einem Park der Superlative.
Bevorzugen Sie einen historischen Garten, können Sie im Retiro Park einen gefallen Engel bestaunen, auf dem See Bootfahren, den Velázquez- und den Glaspalast besichtigen oder bei der fast 400 Jahre alten Montezuma-Zypresse, dem ältesten Baum Madrids, vorbeischauen.

2. Einen traditionellen Cocido essen
Zuerst kommt die Suppe… dann die Kichererbsen und das Gemüse… und schließlich das Fleisch. Cocido madrileño ist ein klassisches Gericht der lokalen Küche, das man auf jeder Speisekarte in traditionellen Restaurants findet.

3. Meet and eat auf dem Markt
In den Markthallen San Miguel, San Antón und San Ildefonso können nicht nur frische Lebensmittel eingekauft werden. Die Märkte bieten auch eine ideale Gelegenheiten, um sich auf einen Kaffee zu treffen und sich an den Ständen die kulinarische Vielfalt Madrids zu probieren.

4. Shopping im Barrio de Salamanca
Mit ihren Schuhgeschäften, Juwelieren und den Boutiquen der führenden Designermarken, können die Calle Serrao und die umliegenden Straßen im Barrio de Salamanca als riesiger Laufsteg angesehen werden.

Madrid

5. Makeover in Malasaña
Der Kiez von Madrid, das Stadtviertel Malasaña, überzeugt mit einer eigenen Lebensart und einzigartigen Atmosphäre. Flankiert von kleinen Bars und traditionellen Läden, lässt er auch das Mode-Herz höherschlagen. Abseits von der Hauptschlagader des Viertels, der Calle Fuencarral, findet man kleine Design- und Vintage-Modegeschäfte mit ausgefallenen Kleidungsstücken.

6. Enträtselung von Las Meninas
Pausieren Sie bei Ihrem Besuch im Prado einen Moment und versuchen Sie alle in Velázquezs Meisterwerk “Las Meninas” verborgenen Rätsel und Geheimnisse zu entdecken. Das Kunstwerk ist eines der meistdiskutierten Gemälde der Kunstgeschichte und gilt als das bedeutendste Gemälde von Velázquez.

7. Die feierliche Wachablösung
Jeden ersten Mittwoch im Monat (außer im Januar, August und September sowie bei offiziellen Anlässen oder schlechtem Wetter) findet mittags vorm Königspalast die feierliche Wachablösung der Königlichen Garde statt. Begleitet von Musik marschieren Lanzierer, Hellebardiere, Infanteristen Soldaten mit Artillerie und Munitionskarren auf.

8. Flamenco-Nächte
Madrid ist die Welthauptstadt des Flamenco – ein Tanz, der reines Gefühl und pure Emotionen verkörpert und Zuschauern einen Schauer über den Rücken jagt. Die Stadt ist voll von Tablaos (Flamenco Bars), wo man einen unglaublichen Abend verbringen kann.

9. Zählen Sie die Möglichkeiten, ein Tor zu feiern
Der Besuch eines Fußballspiels im Stadion Santiago Bernabéu, dem Heimstadion des FC Real Madrid oder im Vicente-Calderón-Stadion, noch bis zum Sommer 2017 die Heimat des Fußballvereins Atlético Madrid, ist ein einzigartiges Erlebnis, das man mit einem Besuch des jeweiligen Museums abrunden kann.

10. Lernen Sie Spanisch in Alcalá de Henares
Insgesamt sechs Unesco-Weltkulturerbestätten kann man von Madrid aus in nur einer Stunde Fahrtzeit erreichen. Eine von ihnen ist Alcalá de Henares, der Ort, an dem der Schriftsteller Cervantes 1547 geboren und wo die Universität Complutense Madrid im Jahre 1499 gegründet wurde. Als Ergebnis ist Alcalá de Henares nun Teil des “Pfades der spanischen Sprache”, einer Route die all jene Orte in Spanien verbindet, die einen besonderen Einfluss auf die spanische Sprache hatten.


Weitere Infos und Kontakt:

Madrid Convention Bureau
Plaza Mayor, 27
28012 Madrid
Tel. +34 91 758 55 28
www.esmadrid.com
info.mcb@esmadrid.com

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: