CWT Meetings & Events Future Trends Report

Die beliebtesten Destinationen für geschäftliche Veranstaltungen 2019

Welt-Globus-Kugel-Erde-Karte-Travel-Reisen(Bild: Pexels)

CWT Meetings & Events hat ermittelt, welche zehn Städte in Europa, Nahost und Afrika (EMEA) im kommenden Jahr die meisten Buchungen für Veranstaltungen verzeichnen könnten. Die Rangliste 2019 zeigt – neben London als beliebtester Stadt – vier neue Einträge: Wien (Österreich), Stockholm (Schweden) sowie Hamburg und Frankfurt (Deutschland). Madrid (Spanien) hingegen konnte sich für 2019 nicht unter den Top-Ten-Städten platzieren.

Anzeige

Rangliste der Top-Destination für 2019 (Platzierung von 2018/2017 in Klammern):

  1. London, Vereinigtes Königreich (1/1)
  2. Moskau, Russland (6/-)
  3. Barcelona, Spanien (5/2)
  4. Berlin, Deutschland (8/3)
  5. Hamburg, Deutschland (-/-)
  6. Wien, Österreich (-/-)
  7. Stockholm, Schweden (-/-)
  8. Köln, Deutschland (10/-)
  9. Paris, Frankreich (2/5)
  10. Frankfurt, Deutschland (-/7)

In der Rangliste der beliebtesten Veranstaltungsdestinationen sind diesmal gleich vier deutsche Städte (Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt) sowie die österreichische Hauptstadt Wien vertreten. Zum ersten Mal unter den Top Ten findet sich neben Hamburg und Wien auch Stockholm. Madrid hingegen konnte sich nicht wie in den Vorjahren unter den zehn beliebtesten Städten platzieren.

Griechenland-mykonos-Insel-Meer-Strand-Boot-Travel-Reise
Mykonos könnte 2019 eine Alternative zu Ibiza oder Südfrankreich bieten. (Bild: Pexels)

Ungewissheit durch den Brexit

Da die Brexit-Verhandlungen für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union noch immer nicht abgeschlossen sind, gibt es Unsicherheiten, wie sich die Vereinbarung auf Fluggesellschaften, Visavorschriften und Grenzkontrollen entwickeln wird. Nichtsdestotrotz ist die Popularität für London als Destination ungebrochen. Auch andere Städte im Vereinigten Königreich, wie Birmingham, Manchester und Liverpool, könnten Wachstum verzeichnen. Besonders weniger traditionelle Veranstaltungsorte, wie Stadien, rücken hierbei immer mehr in den Fokus der Eventplaner.

Ian Cummings, Vice President, EMEA von CWT Meetings & Events, gibt allerdings zu bedenken:

„Grenzkontrollen im Vereinigten Königreich könnten nach dem Brexit deutlich erschwert werden, mit der Folge von längeren Wartezeiten an Flughäfen. Paris könnte dann – besonders aus Asien – das Londoner Veranstaltungsgeschäft übernehmen, wenn es für Teilnehmer schwieriger wird, nach Großbritannien einzureisen.“

Die Popularität von Paris, Barcelona und Berlin bleibt wie in den Vorjahren ungebrochen. Die Terroranschläge in den Jahren 2016/2017 scheinen die Nachfrage in diesen Städten – ebenso wie in London – nicht gedämpft zu haben, obwohl Sicherheit für alle Veranstaltungsorganisatoren weiterhin ein wichtiges Thema ist.

Russland als Gastgeberland der diesjährigen FIFA Weltmeisterschaft hat höchstwahrscheinlich dazu beigetragen, Moskau als Veranstaltungsdestination bekannt zu machen. Auch die Beliebtheit griechischer Städte wird 2019 zunehmen, wie der Future Trends Report zeigt. Neben Athen gehören besonders Inseln wie Mykonos zu den bevorzugten Veranstaltungsdestinationen und bieten damit eine Alternative zu Ibiza oder Südfrankreich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: