Live-Marketing mit audiovisueller Technik

Promotion durch digitale Marken­inszenierung steigert Brand-Awareness

Milka Collage_Promotion in Bremen 2016
Im Präsentationsmodul „Vidibox“ konnten Passanten Fotos von sich machen lassen und damit eine Tafel Milka personalisieren. Mit einem Zufallsgenerator wurden die Portraits mit hinterlegten Bildern dann zusammengefügt und in Echtzeit auf dem großen LED-Screen auf dem oberen Teil der Vidibox ausgespielt. (Bild: Screen Visions)

Die Kommunikation speziell zu erklärungsbedürftigen Produkten stellt Agenturen und Unternehmen zunehmend vor immer größere Herausforderungen. So gehen 08/15-Maßnahmen, z. B. auf Messen, Roadshows und Festivals in der geballten Informationsdichte leicht unter. Eine ausgefallene, digitale stationäre Präsenz, in einem für potenzielle Interessenten und der Marke passenden Umfeld, kann allerdings die Brand-Awareness steigern und eine bereits vorhandene Markenloyalität erhöhen.

Welche Orte sind grundsätzlich geeignet für digitale Promotion-Module?

Zunächst einmal ist der Einsatz (je nach Produkt) auf bereits etablierten Veranstaltungsformaten sinnvoll. Aber auch Privatflächen können eine interessante Alternative sein. Attraktiv sind ebenso ungewöhnliche Locations, die auf den ersten Blick gar nicht als klassische Veranstaltungs-Locations gelten, wie z. B. Museen oder öffentliche Gebäude. Last but not least sind auch Standorte erfolgversprechend, an denen eine hohe (teilweise internationale) Besucherfrequenz herrscht, wie z. B. auf Flughäfen oder Bahnhöfen. Im letzten Jahr starteten Saturn und Mediamarkt ein sechsmonatiges Pilotprojekt, um Kunden innerhalb ihres Areals Promotion-Flächen anzubieten. Beschränkt war die Testphase auf zwölf Standorte im Großraum Berlin und Hamburg. Interessant im Besonderen für Unternehmen, die nicht aus dem Bereich Unterhaltungselektronik stammen, aber sich auf die gleiche Zielgruppe fokussieren.

Anzeige

Flexibel. Digital. Interaktiv.

Zwei aufmerksamkeitsstarke digitale Promo-Einheiten von Screen Vision, einem Anbieter von A/V-Lösungen und Spezialisten für den Einsatz von LED- und SMDVideowänden stellt events hier exemplarisch vor:

Die Vidibox ist zugleich Präsentationsfläche für Produkte und Messestand in einem. Das Promotion-Modul basiert auf der Bauweise eines gewöhnlichen Standard-Containers und besteht aus einer oberen Top-LED-Box mit einer integrierten 16 qm Videowand für die Einspielung von Bewegtbildern. Darunter befindet sich eine Bottom Box, die als Präsentationsraum fungiert. Einsetzbar ist die Einheit z. B. als Fotobox, Pop-up-Store oder auch Showbox. Generell ist die Vidibox durch individuelle Gestaltungsmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich wie das Lackieren und Branden für viele weitere Anlässe nutzbar. Praktisch: Das Promotion-Tool ist aufgrund des leichten Transports und schneller Rüstzeit innerhalb kürzester Zeit einsetzbar.

Der Vidicube ist eine mobile Event-Unit in Leichtbauweise, deren Konstruktion auf einem Fahrzeuganhänger basiert. Das tageslichtfähige Audio- und Videosystem liefert eine große Präsentationsfläche und ist auf dem Dach des Promotionanhängers installiert. Bis zu vier LED-Screens mit 25 qm können in die aufklappbare Vorrichtung nach dem Aufbau der Box montiert werden. Genutzt werden kann die mobile Einheit z. B. als Infostand mit Counter und Lounge bis hin zum Pop-up-Store. Der Präsentationsraum kann zudem als Fotostudio genutzt werden mit direkter Übertragung der Bilder auf die Videowände. Wie die Vidibox kann auch der Vidicube individuell nach Kundenwunsch gestaltet werden. Die Nutzung des Präsentationsmoduls ist sowohl in- als auch outdoor möglich. Auch hier erfolgen Auf- und Abbau sowie Transport in kürzester Zeit mit geringem Personalaufwand.

Screen Visions_Vidicube_HavanaClub_Ludwigsburg_2017
Vidicube im Einsatz in der Mall of Berlin (Bild: Screen Visions)

Service für Event-Planer:

Das achtköpfige Team von Screen Visions ist mit der Beratung, Planung und dem Verleih von A/V-Technik sowie mit der Vermarktung von Werberechten auf den Screens breit aufgestellt. TÜV-Prüfbücher für fliegende Bauten liegen bei beiden Varianten vor. Ebenso unterstützt das Team bei der Abwicklung aller erforderlichen Genehmigungen (Bauabnahme etc.), bei der Auswahl professioneller Promoter, der Produktion von Give-aways und liefert auf Wunsch auch eine Event-Dokumentation.

www.screenvisions.com

Rechtliche Lage:

Was müssen Event-Planer bei der Anmietung von Promoflächen beachten?

  • Bei Buchung einer Fläche sind die Auflagen des Vermieters laut Mietvertrag und die der zuständigen Behörden zu erfüllen. In den meisten Fällen muss zudem eine Veranstalter-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, da es sich bei einer Promotion- Aktion mit Aufbauten wie Pavillons, Containern, Showtrucks um eine Veranstaltung handelt.
  • Darüber hinaus sind alle Auflagen wie Prüfbücher für Fliegende Bauten und B1-Zertifikate der verwendeten Materialien zu beachten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren