QR Cobble präsentiert Panoramabilder in Berlin

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls im letzten Jahr fand am 15. September 2015 am Potsdamer Platz in Berlin die Einweihung der ersten interaktiven Zeitreise statt. Dazu wurde vor dem Tower der Deutschen Bahn ein riesiger QR Cobble verlegt.

Mit Hilfe des eigenen Smartphones oder eines Tablets können vier einzigartige Panoramabilder erlebt werden, die sich je nach Blickwinkel des Nutzers mitdrehen. Die Bilder sind Momentaufnahmen vom niederländischen Fotografen Jacques Obers aus den Jahren 1987, 1990, 2000 und 2009.

„Durch die geschichtsträchtigen Panoramabilder wird heute eine interaktive Zeitreise ermöglicht. Gleichzeitig wird der Moment geschrieben, der die jahrzehntelange Entwicklung dieses Ortes für ganze Generationen wieder lebendig und nachvollziehbar macht“, erklärt Daniel-Jan Girl, Initiator des QR Cobble Projekts und Geschäftsführer der DGMK.

Über den QR Cobble: Der QR Cobble, auf deutsch QR Pflasterstein, macht Straßen und Gehwege internetfähig. Durch ein neues Verfahren werden Pflastersteine und Gehwegplatten dauerhaft mit QR Codes versehen. Einfach mit dem Smartphone gescannt, können Besucher so mit jedem gewünschten (ortsbezogenen) Internetinhalt verbunden werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: