Marketing übernimmt Gestaltung der Customer Experience

EIU-MARKETO-Marketing-WEBEine weltweit durchgeführte Studie unter rund 500 Chief Marketing Officers (CMO) und Marketingverantwortlichen zeigt, dass 86 Prozent der Befragten überzeugt sind, dass sie das Kundenerlebnis (Customer Experience) bis zum Jahr 2020 von Anfang bis Ende verantworten werden. Um dies zu erreichen, müssen Marketingverantwortliche eine einheitliche Sicht auf den Kunden erlangen, die es ihnen ermöglicht, mit den Kunden in einen personalisierten Dialog über alle Technologien, Standorte und internetfähigen Objekte hinweg zu treten.

Die Studie mit dem Titel „The Path to 2020: Marketers Seize the Customer Experience“ wurde zum zweiten Mal in Folge von Marketo in Auftrag gegeben. Sie basiert auf den Ergebnissen der 2015er Umfrage, deren zentrale Erkenntnis war, dass sich Prozesse und Strukturen innerhalb der Marketingorganisation grundlegend ändern müssen, um mit den gestiegenen Ansprüchen von Kunden und Technologie Schritt halten zu können. Das Hauptaugenmerk der diesjährigen Studie liegt auf der Art und Weise, wie Käufer heutzutage mit Marken in Kontakt treten und untersucht außerdem, welche Folgen dies auf die Marketingkommunikation bis zum Jahr 2020 nehmen wird.

Strategic-Programmes

Wichtige Erkenntnisse der Studie:

  • Die Komplexität im Marketing wächst: mehr als die Hälfte aller Befragten glaubt, dass die Beschleunigung des technologischen Wandels, mobile Lebensstile und die Explosion potentieller Marketingkanäle durch das Internet der Dinge bis 2020 den stärksten Einfluss auf das Marketing nehmen werden. Angetrieben wird diese Entwicklung durch Milliarden von möglichen Interaktionen, die diese Kanäle zwischen Unternehmen und deren Kunden erschaffen.
  • Der Einfluss der Massenmedien sinkt: bis 2020 erwarten Marketer eine Zunahme der direkten Interaktion mit ihren Kunden mittels Technologie und Personalisierung. Demgegenüber nimmt die indirekte Kontaktaufnahme über Massenmedien und Werbung ab.
  • Die besten Marketingkanäle sind personalisierbar: die für den Kunden wichtigsten Kanäle bis 2020 sind Social Media (63 Prozent), das Internet (53 Prozent), mobile Apps (47 Prozent) und das mobile Web (46 Prozent).
channels
  • Marketing dreht sich nicht mehr nur um Akquise: Kundenbindung und -akquise bleiben für die Marketingorganisation die beiden wichtigsten strategischen Programme; bis 2020 wird die Entdeckung neuer, aufstrebender Technologien und das Engagement mit Kunden jedoch an Bedeutung gewinnen.
  • Customer Experience wird Haupttreiber für den Markenwert: Zunehmende Kundenbindung und bessere Markenwahrnehmung sind die beiden wichtigsten Vorteile (mit jeweils 53 Prozent), die Marketer mittels einer positiveren Customer Experience erreichen wollen.
  • Innovation konzentriert sich auf kleine Bildschirme und „no screens“: Mobile Endgeräte und Netzwerke (59 Prozent), Personalisierungstechnologien (45 Prozent) sowie das Internet der Dinge (39  Prozent) sind die drei technologiespezifischen Trends, die bis 2020 den größten Einfluss auf Marketingorganisationen nehmen.
  • Der Einfluss von Marketingverantwortlichen wächst: Rund 87 Prozent der Marketer glauben, dass ihre Abteilung einen wesentlichen Einfluss auf die Unternehmensstrategie nehmen wird. Weiterhin sind 78 Prozent überzeugt, dass sie gleichbleibenden Einfluss auf Entscheidungsprozesse rund um Unternehmenstechnologien ausüben werden.

Die gesamte Studie können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: