Ausland sorgt für Wachstum der deutschen Messen

Messebeteiligungen in Deutschland sind offensichtlich für ausländische Exporteure ein zentrales Instrument, um den deutschen und europäischen Markt zu erschließen. Aktuelle Berechnungen des Verbandes der deutschen Messewirtschaft AUMA ergaben, dass die Zahl der ausländischen Aussteller auf dem Messeplatz Deutschland  2014 so stark anwuchs wie seit 7 Jahren nicht mehr.

Die 176 internationalen und nationalen Messen verzeichneten ein Plus von 5,2 % gegenüber den jeweiligen Vorveranstaltungen; ein höherer Wert wurde zuletzt im Jahr 2007 mit 5,3 % erreicht. Mit 102.665 internationalen Beteiligungen wurde erstmals die 100.000er Marke überschritten.

Verantwortlich dafür ist nach Einschätzung des AUMA zum einen der starke Nachfragemarkt Deutschland – auf Seiten der Wirtschaft und der Konsumenten. Ebenso dürfte aber der hohe Auslandsbesucheranteil der deutschen Messen von rund 27 % eine zentrale Rolle bei der Entscheidung spielen, gerade in Deutschland auszustellen, da hier kaufkräftige Nachfrager aus zahlreichen Ländern erreicht werden können.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: