2015 weiteres gutes Jahr für den Welttourismus

World Travel Monitor® 2015

Welttourismus

Wirtschaftliche Faktoren weltweit sowie die Flüchtlingskrise wirken sich sehr unterschiedlich auf die globale Tourismus-Industrie aus. Insgesamt ist die Entwicklung aber weiterhin positiv, 2015 war ein weiteres gutes Jahr für den Welttourismus. Das ist eines der Ergebnisse des 23. World Travel Monitor® Forums in Pisa.

Demnach sind bis zum Jahresende 6,75 Milliarden Inlandsreisen und 1,2 Milliarden internationale Ankünfte zu erwarten. Die Zahl der Auslandsreisen nahm in den ersten acht Monaten um 4,5 Prozent zu. Laut der vom touristischen Beratungsunternehmen IPK International initiierten Untersuchung waren die Wachstumstreiber „Kurzreisen” mit bis zu maximal sieben Nächten. Im Gegenzug schrumpfte der Marktanteil der längeren Reisen weiter. Hotels der Luxusklasse und die Para-Hotellerie steigern kontinuierlich ihren Marktanteil, während die übrigen Hotelkategorien Weltmarktanteile verlieren.

Deutschland bleibt als Herkunftsland Nummer 1 des internationalen Tourismus, gefolgt von den USA und Großbritannien. Unter den Städtereisezielen liegt weiterhin Hongkong an erster Stelle vor Paris und London.

Positiv zeigt sich auch der Ausblick auf das Reisejahr 2016. Laut des World Travel Confidence Index, der bereits in den letzten Jahren sehr zuverlässig das künftige Marktgeschehen voraussagte, wird für das Jahr 2016 ein Wachstum des internationalen Tourismus um 4,3 Prozent prognostiziert. Die stärksten Zuwächse werden aus Asien (+6,1 Prozent) und Nordamerika (+5,1 Prozent) erwartet.

Weitere Ergebnisse und Kerndaten des World Travel Monitor® werden exklusiv von der ITB Berlin veröffentlicht. Die detaillierten Ergebnisse erscheinen Anfang Dezember im ITB World Travel Trends Report auf der Homepage der ITB Berlin, außerdem werden die Jahresendergebnisse des World Travel Monitor® sowie ein aktueller Ausblicke für das Jahr 2016 auf dem ITB Berlin Kongress vorgestellt.

Der World Travel Monitor® basiert auf bevölkerungsrepräsentativen Interviews von jährlich über 500.000 Menschen in mehr als 60 Reisemärkten weltweit. Er gilt als größte kontinuierliche Studie zum globalen Reiseverhalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: