Verspätungen, Ausfälle, Entschädigungen

Deutsche Flughäfen im TOP 10 Verspätungs-Ranking

Flugzeug Airpartner

Jeden Tag startet an den größten deutschen Flughäfen eine Vielzahl von Flugzeugen. Wie viele von ihnen verspätet abheben oder gar nicht,  hat das Fluggast-Portal AirHelp ermittelt.

Platz 1 Berlin-Tegel: Auf dem Flughafen Berlin-Tegel hatten fast 27 Prozent aller 44.105 Flüge Verspätung (11.129) oder fielen ganz aus (729). Der Entschädigungsanspruch entspricht 11,8 Mio. Euro.

Platz 2 Frankfurt: Mit 106.785 Flügen im ersten Halbjahr ist der Frankfurter Flughafen das Flugdrehkreuz in Deutschland. Mit 862 Ausfällen und 22.055 Verspätungen belegt es aber nur den 2. Platz im Verspätungs-Ranking (21,46). Der Entschädigungsanspruch ist dementsprechend hoch, 54,4 Mio. Euro.

Platz 3 München: Bei 93.814 Flügen im ersten Halbjahr starteten 684 gar nicht, weitere 19.010 konnten nicht pünktlich ihr Ziel ansteuern. Hier fallen mögliche Ansprüche von 37,2 Mio. Euro an.

Platz 4 Düsseldorf: Beim größten Flughafen in Nordrhein-Westfalen war jeder fünfte Flug von insgesamt 52.290 Flügen (19,66 Prozent) unpünktlich. 311 Flüge wurden komplett gecancelt. Hier beläuft sich der mögliche Anspruch auf Entschädigung auf 17 Mio. Euro.

Platz 5 Hamburg: 18,35 Prozent der Flieger (6.161) gingen verspätetet an den Start,  238 hoben gar nicht erst ab. Das summiert sich zu möglichen Schadenersatzansprüchen von 13,8 Mio. Euro.

Platz 6 Dresden: Nicht nur bei den große Flughäfen kommt es oft zu Verspätungen. In Dresden “bummelten” 16,44 Prozent der insgesamt 4.679 Flüge. 38 wurden gleich ganz vom Flugplan gestrichen. Hier könnte der Schadensersatz bei 932.925 Euro liegen.

Platz 7 Berlin-Schönefeld: Hier waren von 20.968 Flügen 3.068 Starts unpünktlich, 343 fielen komplett aus. Der mögliche Schadenersatz beläuft sich auf 5,2 Mio. Euro.

Platz 8 Nürnberg: Mit 9.652 Flügen im ersten Halbjahr ist der Airport in Nürnberg eher einer der kleineren. 14,84 Prozent aller Verbindungen waren davon verspätet, 110 Flieger blieben am Boden. Möglicher Schadensersatz: 2,8 Mio. Euro.

Platz 9 Bremen: Vom Airport Bremen sind in den ersten sechs Monaten 5.343 Maschinen gestartet. 47 blieben am Boden,  681 verspäteten sich. Das entspricht 1,08 Mio. Euro Entschädigung.

Platz 10 Köln/Bonn: Mit 21.867 Flügen ist der Flughafen Köln/Bonn zuverlässiger als der große Bruder in Düsseldorf.  Hier waren 13,57 Prozent der Verbindungen unpünktlich: 2.825 Maschinen hoben verspätet ab, 143 starten gar nicht erst. Die potenzielle Entschädigung beläuft sich auf 6,8 Mio. Euro..

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: