Zürcher Messehalle wird Asylunterkunft

Nach Recherchen der Quartierzeitung “Zürich Nord“ wird die Messe Zürich ihre Halle 9 als Asylunterkunft zur Verfügung stellen. Aufgrund einer Erhöhung der Aufnahmequote Asylsuchender muss die Stadt Zürich kurzfristig zusätzlich 780 Personen unterbringen. In der Halle 9 sollen rund 250 Menschen ein vorübergehendes Zuhause finden.

Zu diesem Zweck wurde die Halle für ein Jahr an die Asyl-Organisation Zürich vermietet. Gestern starteten die Umbauarbeiten der Halle, um diese mit temporären Wohneinheiten auszustatten. Ein Einzug wird voraussichtlich ab Anfang Januar möglich sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: