Preisbenchmark-Studie für Veranstaltungsstätten

Preise für die Anmietung von Veranstaltungslocations zu bestimmen und zusätzliche Veranstaltungsdienstleistungen attraktiv anzubieten, ist für Betreiber von Tagungs- und Kongresszentren eine komplexe Aufgabe und gleichzeitig eine strategische Herausforderung. Unterstützung verspricht der Preiskompass 2015.

Ziel des Benchmarkings war ein realitätsnaher Preisvergleich zur Bereitstellung von Räumen, Flächen und Serviceleistungen für typische Veranstaltungsformate bei dafür vergleichbaren Häusern.

Durchgeführt hat die Studie die Unternehmensberatung Bevenue und für das Projekt Geschäftsführer und Sales-Verantwortliche von 20 größeren Tagungs- und Kongresszentren in Deutschland angesprochen. Die Auswahl der Häuser erfolgte nach Größen- und Flächenanforderung sowie der grundsätzlichen Möglichkeit zur Durchführung typischer und üblicher Veranstaltungsformate.

Das Ergebnis der Studie:
Zwischen den ausgewählten Tagungs- und Kongresszentren liegen die Raummieten – bezogen auf Veranstaltungstage und Nutzungsstunden pro Veranstaltungstag – in einer vergleichsweise geringen Bandbreite zueinander. Ähnlich verhält es sich mit Personalleistungen für Veranstaltungen. Hingegen verursachen veranstaltungsbedingte, zusätzliche Technikleistungen bei gleichen Veranstaltungsformaten zum Teil deutlich unterschiedliche Angebotspreise für die Kunden.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Keine Kommentare zu “Preisbenchmark-Studie für Veranstaltungsstätten”
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: