Mode, Düfte und Musik

Location-Tipps für Tagungs- und Incentivegruppen in Paris

Paris
Pexels

Paris ist reich an Museen, bekannten Bauwerken und abwechslungsreichen Vierteln und ist weit mehr als die Stadt der Liebe, als der Eiffelturm oder der Louvre. Gerade für Incentive-Reisen, Kongresse oder Tagungen hält die Metropole an der Seine einiges bereit. Drei ungewöhnliche Orte für Events und Rahmenprogramme stellen wir Ihnen hier vor.

Musentempel für Klassik, Pop und Kongresse

Neben der imposanten neuen Philharmonie ist auf einer Seine-Insel in einem Pariser Vorort ein weiterer Magnet für Klassik und Pop entstanden: La Seine Musicale. Dort wo Renault einst Autos fabrizierte, dient seit April 2017 neben einer Konzerthalle für klassische Musik auch ein Platz für Pop-Konzerte der Verschmelzung musikalischer Genres an einem Ort. Mit Restaurants, Shops und Tagungseinrichtungen.

La Seine Musicale
Shigeru Ban Architects Europe | Jean de Gastines Architects

Wie ein Wahrzeichen wirkt die gläserne Kuppel in der sich das Wasser der Seine spiegelt. 1.150 Sitzplätze hat das große Auditorium, in dem die Zuschauer auf vielen flachen Terrassen halbrund oder rund um die Bühne sitzen. Der modulare große Saal ist ausgelegt für 4.000 bis 6.000 Gäste und das Foyer schließt sich an mit weiteren 1.000 qm. Der gesamte Komplex ist wie geschaffen für Business-Events und auch bewusst dafür vorgesehen – für Jahreshauptversammlungen, Preisverleihungen und Kongresse.

www.laseinemusicale.com

Einfach dufte!

Das Parfum gehört zu Frankreich wie die Mode. Voilà: Seit Dezember 2016 hat Paris auch ein Parfum-Museum. In einem noblen Herrenhaus in der kaum weniger noblen Rue du Faubourg Saint-Honoré bieten sensorische Rundgänge mit immersiven und interaktiven Installationen auf 1.400 qm einen umfassenden Einblick in die Welt der Düfte.

Le Grand Musée du Parfum
Harvey & John
Le Grand Musée du Parfum

140 qm separate Flächen stehen für Seminare oder Dinnerformate zur Verfügung. Le Grand Musée du Parfum kann aber auch komplett und exklusiv angemietet werden für Cocktail-Empfänge.

www.grandmuseeduparfum.fr

Hommage an Yves Saint Laurent

Yves Saint Laurent, einer der großen Modeschöpfer des 20. Jahrhunderts, wurde 1936 wie Albert Camus im algerischen Oran geboren und starb 2008 in Paris. „Eines Tages wird mein Name in flammenden Buchstaben an den Champs-Elysees stehen“, hatte schon der neunjährige Yves erklärt und nun wird es geschehen.

Seit 1974 ist der Sitz des Modehauses in einem feinen Stadtpalais an der Avenue Marceau, Nummer 5. Dort in der Nähe der Champs Elysées wurden bis 2002 alle Kollektionen erschaffen. In einem Haus, das große Modegeschichte atmet. Seit 2004 ist das ehemalige Modehaus nun Sitz der „Fondation Pierre Berge – Yves Saint Laurent“. Die Stiftung soll das künstlerische Erbe des Modeschöpfers erhalten und verbreiten. Das hat sie bereits mit dem parallelen Bau eines großartigen 4.000 qm-Museums in Marrakesch getan und nun wird auch das bisherige Studio in Paris, das für Besucher nicht zugänglich war, in einen Museums-Neubau mit 850 qm Ausstellungsfläche einbezogen.

Yves Saint Laurent's studio at 5 avenue Marceau
Fondation Pierre Bergée – Yves Saint Laurent / Luc Castel
Das Studio von Yves Saint Laurent

Noch im Oktober 2017 soll es eröffnet werden mit 50 Modellkleidern und einer Retrospektive auf das Leben des großen Couturiers. Die FAZ schwärmt:

Dort steht der Schreibtisch, an dem Yves Saint Laurent ein Leben lang gearbeitet hat: eine Glasplatte auf zwei schlichten Holzböcken. Darauf liegen die Utensilien, Souvenirs und Talismane, die Saint Laurent immer umgeben haben: seine Blei- und Farbstifte, eine tönerne Hand als Briefbeschwerer, ein rotes Herz, Christian Diors Spazierstock und ein Moujik aus Porzellan, eine dieser französischen Bulldoggen, die Saint Laurent so liebte.

Modeaffine Firmen aus Deutschland werden das Museum als weitere Paris-Attraktion lieben …

www.fondation-pb-ysl.net

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: