Konstantes Wachstum

Neuer Rekord für Berliner Kongressgeschäft

Panorama-Berlin
JFL Photography - Fotolia

Der Kongress-Markt Berlin bleibt auf Wachstumskurs: Mehr als 11,5 Millionen Teilnehmer reisten im vergangenen Jahr zu rund 137.500 Veranstaltungen in die deutsche Hauptstadt. Das entspricht gegenüber 2015 einem Wachstum von rund zwei Prozent sowohl bei der Anzahl der Teilnehmer als auch der Veranstaltungen. Diese Zahlen gehen aus der aktuellen Kongress-Statistik des visitBerlin Berlin Convention Office hervor.

27.500 Veranstaltungen waren 2016 international geprägt, ein Plus von 500 Veranstaltungen im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil ausländischer Teilnehmer lag bei 2,4 Millionen, ein Zuwachs von 100.000 gegenüber 2015. Ein neues Hoch erreichten ebenfalls die Hotelübernachtungen: Mit 7,7 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr generierte das Kongressgeschäft rund ein Viertel der mehr als 31 Millionen Hotelübernachtungen 2016 in Berlin.

Mit 237 Euro pro Tag geben übernachtende Kongress-Teilnehmer zudem mehr Geld aus als der durchschnittliche Berlin-Besucher (204,80 Euro). 2015 waren es noch 234 Euro. Dazu stieg der Gesamtumsatz der Meeting-Branche im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent auf 2,41 Milliarden Euro. Damit macht die wirtschaftliche Bedeutung des Berliner Kongressgeschäfts rund ein Viertel des Gesamtumsatzes des Berlin-Tourismus aus.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: