Hotel Gallus soll Flüchtlingsunterkunft werden

Das bayrische Hotel Gallus schließt im Dezember. Aus gesundheitlichen Gründen hat sich Siegfried Gallus, Besitzer und ehemaliger Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands, dazu entschlossen, das Hotel der Regierung als Flüchtlingsunterkunft anzubieten.

Mit über 60 Zimmern, acht Tagungsräumen, einem Saal und zehn Gruppenräumen dürfte das Hotel ein interessantes Angebot für den Freistaat Bayern sein.

Lesen Sie den Artikel auf www.tophotel.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: