Auszeichnung

Horst Rahe mit der 61. Brillat Savarin-Plakette geehrt

rahe
© FBMA | v.l.n.r.: Hans G. Platz (Sprecher Brillat Savarin-Kuratorium), Staatsrat Dr. Carsten Brosda, Horst Rahe mit Nina und Julia Meise, Michael Bläser (FBMA-Stiftungsratsvorsitzender), Klaus-Günther Wiesler (FBMA-Stiftung)

Senator E.h. Horst Rahe ist der Preisträger der 61. Brillat Savarin-Plakette. Der Geschäftsführende Gesellschafter der Deutschen Seereederei erhielt die traditionsreiche Plakette, die zu den höchsten Auszeichnungen im Gastgewerbe gehört, während einer Festveranstaltung im Louis C. Jacob, einem ebenfalls zur Holding gehörenden Luxushotel in Hamburg.

Mit dieser Ehrung zeichnete die gemeinnützige Stiftung der Food + Beverage Management Association (FBMA) eine „Ausnahmeerscheinung der Touristik und Hotelindustrie aus, die mit bahnbrechenden Konzepten für Kreuzfahrt, Flussschifffahrt und Hotellerie den Markt neu gestaltete. Horst Rahe gehört zu den Persönlichkeiten, die neue Märkte durch Regelbrüche entdecken und unserer Branche guttun. Er ist dort zu finden, wo gewohnte Denk- und Handelsmuster keine Anwendung finden. Er schafft nachhaltige Werte, ist interessiert an der Welt von morgen und stellt vor allem den Mensch in den Mittelpunkt seines Handelns. Bei all seinen Projekten legt Horst Rahe höchsten Wert auf gastronomische Kultur in zeitgemäßen Formaten“, wie Stiftungsratsvorsitzender Michael Bläser ausführte.

Im Talk mit dem Moderator Hinnerk Baumgarten unterstrich Rahe seine konsequente Orientierung an den Anforderungen des Marktes und der Gäste, auch wenn dies bedeute, mit Traditionen zu brechen, neue Wege zu gehen und manchmal unbequem zu sein. In seinen Dankesworten betonte er den großen Anteil der Mitarbeiter am Erfolg, ganz besonders in der Gastronomie. „Ich freue mich sehr für mich und mein Team, denn es sind meine Mitarbeiter, die tagtäglich alles umsetzen. Insofern betrachte ich die Brillat Savarin-Plakette als Auszeichnung für das Unternehmen!“

Horst Rahe ist seit 1975 als eigenständiger Unternehmer in den Bereichen Schifffahrt, Industrie, Touristik und Immobilien tätig. Er übernahm zunächst gemeinsam mit einem Partner im Jahr 1993 im Rahmen des Privatisierungsverfahrens die Staatsreederei der ehemaligen DDR, die Deutsche Seereederei, und entwickelte das erfolgreiche Tourismuskonzept AIDA für den Kreuzfahrtmarkt, später A-ROSA und neu A-Ja für den Bereich der Ferienhotellerie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: