Berlin will Hotels als Flüchtlingsunterkunft anmieten

Nach Recherchen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung plant Berlin für die langfristige Unterbringung von Flüchtlingen 10.000 Hotelplätze in 22 Hotels anzumieten. Dabei soll es sich um Häuser der Kette Grand City Hotels handeln. Das Unternehmen wird dafür voraussichtlich vom Senat 600 Millionen Euro erhalten.

Die F.A.Z. berichtet weiter, der Anbieter verlange je Platz und Nacht eine Miete von 50 Euro, dies entspricht etwa 1.500 Euro pro Monat und 18.000 Euro jährlich. Es werde außerdem ein “All inclusive”-Programm für die Betreuung und Integration der Flüchtlinge angeboten. Bei den Hotels soll es sich zum Teil um Häuser der Ketten Holiday Inn und Wyndham handeln. Zu den Objekten in Berlin gehört das Hotel Berlin Mitte, das Berlin City East und das City West.

Gelesen auf www.faz.net/aktuell/wirtschaft/anmietung-von-hotels-18-000-euro-je-fluechtlingsbett-in-berlin-14046685.html

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: