Aktionäre stimmen zu

AccorHotels übernimmt Fairmont, Raffles und Swissôtel

Händeschütteln

Nach der Zustimmung der Aktionäre bei der Hauptversammlung ist es offiziell: AccorHotels übernimmt die FRHI Hotels & Resorts mit den drei Luxhotelmarken Fairmont, Raffles und Swissôtel. Ziel der Übernahme ist es, Accorhotels als Marktführer im globalen Luxushotelmarkt zu posititionieren, das Wachstumspotenzial und die Profitabilität zu vergrößern und die Präsenz in Nordamerika auszubauen.

Sébastien Bazin, Chairman und CEO von AccorHotels ist von der Übernahme überzeugt:

Heute ist ein bedeutender Tag für unser Unternehmen. Die Übernahme dieser drei renommierten Luxusmarken ist ein historischer Meilenstein für AccorHotels. Sie eröffnet uns großartige Wachstumsperspektiven, steigert unsere internationale Präsenz in unerwartete Höhen und schafft eine langfristige Wertschöpfung.

Zum globalen AccorHotels Netzwerk gehören nun weltweit angesehene Marken, unter deren Management viele namenhafte und historische Hotels in strategisch wichtigen Städten rund um den Globus stehen. Dazu zählen unter anderem The Savoy in London, Raffles Singapore, Fairmont San Francisco, The Plaza in New York, Fairmont Le Château Frontenac in Quebec City sowie Le Royal Monceau Raffles Paris.

Chris Cahill neuer CEO Luxury Brands
Im Zuge der Akquisition und AccorHotels-Strategie, das eigene Luxus- und Upscale-Geschäft zu stärken, gibt das Unternehmen die Ernennung von Chris Cahill als CEO Luxury Brands bekannt. In dieser neu geschaffenen Position leitet Cahill den FRHI-Integrationsprozess und zeichnet für das strategische und globale Management der AccorHotels Luxusmarken verantwortlich. Zudem wird Cahill Mitglied im AccorHotels Executive Committee. Die neue Struktur wird die Marken Raffles, Fairmont, Sofitel Legend, SO Sofitel, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman und Swissôtel beinhalten.

Übernahmedetails
Mit der Zustimmung der Aktionäre bei der Hauptversammlung am 12. Juli 2016 erhält die Qatar Investment Authority (QIA) und die Kingdom Holding Company (KHC) aus Saudi Arabien 840 Millionen Dollar in bar sowie 46,7 Millionen AccorHotels Aktien als Gegenleistung für die FRHI Anteile. Durch die Transaktion halten QIA und KHC 10,4 Prozent bzw. 5,8 Prozent der AccorHotels Kapitalanteile. Ali Bouzarif und Aziz Aluthman Fakhroo von QIA und Sarmad Zok von KHC werden Mitglieder des AccorHotels Board of Directors.

AccorHotels rechnet durch die Markeneingliederung, die Maximierung der Hotelerträge, die gesteigerte Effizienz der Marketing-, Verkaufs- und Distributionskanäle sowie der Optimierung von Kosten mit Synergie-Effekten in Höhe von circa 65 Millionen Dollar. Signifikante Verbesserungen sollen sich zudem im Bereich des Kundendatenstamms dank der Integration der FRHI Kundendaten ergeben.

Quelle: www.onvista.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: