Eventbranche ist wichtiger Wachstumstreiber

Zahl der Kongresse in Berlin steigt

Berlin

Berlin bleibt weltweit gefragt als Kongressmetropole: Rund 11,4 Mio. Teilnehmer kamen im vergangenen Jahr zu Tagungen, Kongressen und Incentives in die Hauptstadt. Das entspricht einem Zuwachs von vier Prozent. Die Zahl der Veranstaltungen wuchs im gleichen Zeitraum um drei Prozent auf etwa 135.000. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Kongress-Statistik des visitBerlin Convention Office.

Auch die Zahl der internationalen Kongressgäste ist gestiegen. 2,3 Millionen Veranstaltungsteilnehmer kamen 2015 aus dem Ausland. Damit war jeder fünfte Besucher ein internationaler Gast. Der wichtigste Auslandsmarkt war Europa. Besonders gefragt ist die Hauptstadt als Standort für Medizin- und Wissenschaftsveranstaltungen: je zwölf Prozent der Tagungen und Kongresse lassen sich den Branchen “Medizin, Wissenschaft, Forschung” und “IT, Elektronik, Kommunikation” zuordnen, gefolgt von “Politik und öffentliche Institutionen” mit elf Prozent.

Zahlen
Kongress-Statistik 2015 des unabhängigen Marktforschungsunternehmens ghh consult GmbH im Auftrag von visitBerlin

Mit 2,31 Mrd. Euro Umsatz und einem Zuwachs von fünf Prozent ist der Tagungs- und Kongressmarkt ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Berlin. Die Veranstaltungsbranche sichert rund 39.500 Vollzeitarbeitsplätze (+4 Prozent) in der Hauptstadt. Kongressteilnehmer, die in Berlin übernachten, gaben pro Tag durchschnittlich 234 Euro aus. 2014 waren es noch 232 Euro. Insbesondere die Hotellerie profitierte vom starken Tagungs- und Kongressgeschäft: 2015 generierte der Veranstaltungsmarkt 7,5 Millionen Übernachtungen (+7 Prozent). Das entspricht einem Viertel aller Hotelübernachtungen in Berlin.

www.visitberlin.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: