Voll durchstarten

Wolfgang Altenstrasser zur Aus- und Weiterbildung in der MICE Branche

Hohe-Ziele-Rakete
olly - Fotolia

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die MICE-Landschaft noch als Branche voller Quereinsteiger abgetan. Doch allmählich ändert sich dieses Bild. Die Branche wird professioneller und arbeitet mit Hochdruck daran, ihr Image stetig zu verbessern.

Mit Wolfgang Altenstrasser, Director bei VOK DAMS, eine der führenden Agenturen für Events und Live-Kommunikation, hat events über die Aus- und Weiterbildung in der Eventbranche gesprochen:

events: Welche Anforderungen stellen Sie an Berufseinsteiger? Welche Qualifikation, welches Know-how, welche Soft Skills sollten angehende Event-Manager mitbringen?
Wolfgang Altenstrasser: Es gibt ganz allgemeine Kompetenzen, die nicht nur unsere Branche betreffen. Soziale Kompetenz: Das nannte man mal gute Kinderstube und meint solche fundamentale Dinge wie Höflichkeit, Pünktlichkeit, Benehmen im Restaurant, anständige Kleidung usw. Das setzen wir natürlich voraus. Fachliche Kompetenz: Das sind die fachspezifischen Kenntnisse in unserer Branche. Hier bringen wir natürlich den Einsteigern eine Menge bei. Es sollte aber Wissen vorhanden sein, dass ich eher unter Allgemeinbildung fassen würde. Kenntnisse in Geographie, Rechtschreibung, aktuelle Trends, aktuelle (gesellschafts)politische Trends, Lifestyle und Mode etc.. Methodische Kompetenz: Hier geht es um klassische Management-Fähigkeiten. Wie strukturiere ich eine Aufgabe? Welche Arbeitsmethodik kenne ich? Problemlösendes Verhalten usw.. Emotionale Kompetenz: Das ist gerade in unserer Branche sehr wichtig. Gelingt es mir auf emotionaler Ebene eine Beziehung zum Kunden aufzubauen, kann ich Empathie erwecken. Jede Begegnung mit Kunden oder Gästen von Events gibt eine Visitenkarte der Agentur. Hier ist auch Konflikt-Management angesagt. Auch das kann man lernen – einfacher ist es aber, wenn bereits eine Grundveranlagung da ist – also eine positive Grundhaltung, eher extrovertiert als introvertiert.

events: Wie decken sich die Anforderungen erfahrungsgemäß mit der tatsächlichen Qualifikation, die die Berufseinsteiger mitbringen?
Wolfgang Altenstrasser: Bei den Bewerbungen gibt es natürlich verschiedene Qualifikationen. Es ist oft eine Frage der Erwartungshaltung an den Beruf der Veranstaltungskauffrau/des Veranstaltungskaufmanns. Der Beruf des Projekt-Managers umfasst:

  • Kundenberater
  • Manager
  • Logistikexperte
  • Ideengeber
  • Teamleiter
  • Konfliktmanager
  • Kaufmann
  • Psychologe
  • Entertainer

All das kann ein Einsteiger nicht beherrschen. Wichtig ist die Einstellung zum Beruf. Die Frage, die sich stellt, ist: “Bin ich bereit, ein Dienstleister zu sein?”. Am ehesten fehlt bei Bewerbern die Erfahrung über die Arbeitsbedingungen in einer Agentur. Ein Faktor, der oft auch vernachlässigt wird, ist der eloquente Umgang mit Schrift und Sprache. Ein absolutes Muss sind ebenfalls perfekte Englischkenntnisse.

events: Welchen Tipp geben Sie zukünftigen Berufseinsteigern?
Wolfgang Altenstrasser: Erfahrungen sammeln, soviel wie möglich. Andere Kulturen und Länder kennenlernen. Täglich mindestens 2-3 Informationsquellen studieren (Fachmedien wie events, politische Medien wie Spiegel online und diverse Blogs). Sprachkenntnisse permanent verbessern.

events: Wie bilden sich die Mitarbeiter von VOK DAMS weiter?
Wolfgang Altenstrasser: Da jede Agentur etwas anders arbeitet, bilden wir intern in unserer VOK DAMS Akademie selbst aus. Das Spektrum reicht von interaktiven Online-Medien, Kalkulation mit Excel, CRM bis hin zu Präsentationtechniken usw.. Wir haben ein eigenes Qualitäts-Management-System, in dem die einzelnen Schulungsschritte vorgeschrieben sind. Dieses QM-System lassen wir uns seit über zehn Jahren vom TÜV Rheinland zertifizieren. Die wichtigste Schulung ist aber “Training on the Job”. Wir geben schon sehr früh eigene Verantwortlichkeiten an unsere Berufseinsteiger – natürlich mit Supervision. Nur wenn ich mich aktiv mit den Aufgaben beschäftige, wird der Transfer hoch genug sein, um möglichst schnell ein Qualitäts-Level zu erreichen, dass unsere Kunden von uns gewohnt sind.

events: Was Sie noch loswerden möchten …
Wolfgang Altenstrasser: Es gibt kaum einen komplexeren Beruf als Projekt-Manager in der MICE-Branche. Wichtig ist eine lebenslange Offenheit anderen Dingen gegenüber – man kann es auch lebenslange Neugier nennen. Den Dingen auf den Grund gehen, über den Tellerrand blicken, das ist eine wichtige Voraussetzung für eine Karriere. Meine Top-Fertigkeiten, die man ständig trainieren muss, sind: Allgemeinbildung, Menschen mögen, Dienstleister sein können und interkulturelles Interesse.

Wer sich für ein IST-Stipendium „Eventmanager“ sowie ein Mentorship by events interessiert, hier geht es zu detaillierten Infos und der Registrierung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: