Interkulturelle Kommunikation:

Sprachfallen in Verhandlungen mit Engländern

kommunikation

Ja, wir sprechen Englisch wie der Teufel und auf Teufel komm raus und das fast überall. Aber auch wenn es nicht das berüchtigte German English beispielsweise eines Herrn Öttinger ist, lauern interkulturelle Kommunikationsfallen an fast jeder Ecke.

Sie sollten beispielsweise wissen, dass ein klares Ja oder Nein bzw. „Yes“ oder „No“ aus Sicht der Briten einfach äußerst unhöflich ist und deshalb vermieden werden sollte. Vielleicht auch, dass man mit dem Spruch „same procedure as last year“ nur fragende Blicke ernten wird statt Gelächter. „Dinner for one“ ist eine Fernsehproduktion des NDR aus dem Jahr 1963 und in Großbritannien völlig unbekannt.

Generell gilt, dass die deutsche „Ehrlichkeit“ der britischen „Höflichkeitsetikette“ gegenübersteht. Die Kommunikation verläuft auf der Insel wesentlich indirekter als in Deutschland; Konfrontationen meidet man und unangenehme Botschaften werden so verpackt, dass niemand sein Gesicht verliert und man sich jederzeit neutral wiederbegegnen kann.

Diese interessante Fundsache aus den Weiten des Internets zeigt wunderbar, wie man aneinander vorbei reden – und das Geschäft gefährden kann, ohne es zu merken. Viel Spaß:

sprachfallen-in-verhandlungen-mit-englaendern
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: