Projektionen auf dem Esstisch

Mini Video Mapping: Le Petit Chef kommt nach Deutschland

le petit chef

Die Projektions-Pop-Up-Dinner-Show Le Petit Chef plant nach dem erfolgreichen Launch in Dubai und Abu Dhabi nun auch den Markteintritt in Europa. Le Petit Chef nimmt die Gäste während der rund zweistündigen Veranstaltung mit auf eine Reise auf den Spuren Marco Polos von Marseille über Arabien, Indien, den Himalaya bis nach China.

Aktuell sind die Produzenten auf der Suche nach dem richtigen Ort in Deutschland, an dem der kleinste Chefkoch der Welt für zunächst drei Monate beheimatet sein soll. Bevorzugt ist ein Hotel in Berlin.

Während der Dinner-Show sitzt jeder Gast in der ersten Reihe und vor ihm wandert ganz real nicht nur ein daumengroßer Koch in einer optischen Illusion auf dem Tisch, sondern es fliegen auch Drachen, Vögel und Boote über die Projektionsfläche. Das Dinner Erlebnis ist extra so konzipiert, dass Gruppen zusammen essen und das Erlebnis miteinander teilen können.

Entstanden ist Le Petit Chef in der Schmiede des belgischen Künstlerkollektivs Skullmapping, gegründet 2010 von dem Filmemacher Filip Sterckx und dem Künstler Antoon Verbeeck.

Filip Sterckx:

Der 3D-Effekt in unseren Videos wird oft für ein Hologramm oder eine 3D-Projektion gehalten. Tatsächlich jedoch handelt es sich um eine normale Projektion. Wir nutzen spezielle optische Techniken, Längenverzerrungen aus dem richtigen Blickwinkel, um den Effekt oder die Illusion von 3D zu erzeugen.

Aktuell läuft Le Petit Chef neun Mal in der Woche im The World Trade Club in Dubai und 12 mal wöchentlich im The Ritz Carlton in Abu Dhabi. Sobald die Produzenten den idealen Raum für die erste Reise des Le Petit Chef in Deutschland gefunden haben, kann auch hierzulande das kulinarische Märchen erlebt werden. Expansionspläne für London, China und Skandinavien stehen bereits.

Mini Mapping: Die etwas andere Art des Storytellings!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: