Messebesucherzahlen aus den östlichen EU-Ländern seit 2004 fast verdoppelt

Die EU-Osterweiterung vor gut zehn Jahren hat den Messen in Deutschland in großem Umfang neue Besucherpotentiale erschlossen. Aus Polen, Slowenien, der Slowakischen Republik, Tschechien, Ungarn und den baltischen Staaten kamen 2014 fast 300.000 Messebesucher nach Deutschland. Das sind rund 80% mehr als 2004, dem ersten Jahr ihrer EU-Mitgliedschaft.

Diese Ergebnisse ergab die jetzt abgeschlossenen Berechnungen des AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft.

www.auma.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar