So erreichen Sie Ihre Zielgruppe

Erfolgreiche Events durch Eventmarketing

Social Media

Ob ein Event erfolgreich ist, hängt in vielen Fällen von einem guten Marketing ab. Das Konzept der Veranstaltung kann noch so innovativ sein, wenn niemand davon erfährt, wird es schwer die Location zu füllen. Benötigt wird eine gute Eventmarketing Strategie, mit der die Veranstaltung bei der Zielgruppe bekannt gemacht wird.

Evenbrite hat zu diesem Zweck einen Eventmarketing Zeitplan aufgestellt, mit dem die Maßnahmen logisch aufeinander aufgebaut und strukturiert werden können.

Vor dem Event

Eventseite:
Eine Eventseite kann bereits vor der Veranstaltung, auch wenn noch nicht alle Details feststehen, geschaltet werden. Dadurch kann die SEO Visibility des Events erhöht und das Interesse gefördert werden.

Blogbeitrag:
Als nächstes sollte die Öffentlichkeit über den Grund und das Leitbild der Veranstaltung informiert werden. Damit werden die weiteren Eventmarketing-Maßnahmen unterstützt, da Außenstehende von der Notwendigkeit der Veranstaltung überzeugt werden.

Soziale Netzwerke:
Durch die Einbindung der sozialen Netzwerke bekommt die Bewerbung des Events einen entscheidenden Schub, eine Community wird aufgebaut und das Leitbild aus dem Blogbeitrag kann verbreitet werden. Zu diesem Zeitpunkt sollte bereits ein Hashtag für die Veranstaltung feststehen, der in allen Beiträgen verwendet wird.

Partnergewinnung:
Durch frühzeitige Partnerschaften mit potentiellen Mitarbeitern, Medienpartnern usw. kann die noch bekannter gemacht werden.

Eventankündigung

E-Mail:
Während der Vorbereitung für das Event, sollte eine groß angelegte E-Mail-Kampagne an potenzielle Teilnehmer einschließlich der vorregistrierten Kontakte gesendet werden.

Pressemitteilung:
Über kostenlose Verteilungskanäle kann eine Pressemitteilung veröffentlicht werden. Dabei kommt es vor allem darauf an, bestimmte Schlüsselwörter zu integrieren, die dann über Google Alerts aufgegriffen werden. So schafft es das Event in Lokalzeitungen oder kleinere online Portale.

Eine größerer Berichterstattung kann über eine spezielle Pressemitteilung, die mehr enthält als nur Datum, Ort und Preis des Events, forciert werden. Dabei kann die Aufmerksamkeit auf eine von zwei individuellen Aspekten gelenkt werden:

Weshalb ist die Veranstaltung noch nie dagewesenes, seltsam, bahnbrechend, unkonventionell usw…?
Einen menschlichen Aspekt einbringen: Eignen sich am Event beteiligte Personen für eine spannende Story oder wurden Herausforderungen erfolgreich gemeistert?

Blog und soziale Netzwerke:
In einem zweiten Blogbeitrag sollten die wichtigsten Gründe für die Teilnahme am Event genannt und der Ablauf dargestellt werden. Diese Informationen können dann, verteilt über mehrere Ankündigungen, in sozialen Medien eingebaut werden.

Partner:
Nun müssen die Partner um Eventmarketing Unterstützung gebeten werden. Einer schwachen Beteiligung kann durch das Vorfertigen von E-Mails und Social Media Updates, die die Partner nur noch übernehmen müssen, entgegengewirkt werden.

Tägliche Aufgaben

Regelmäßige E-Mails, Posts und Blogbeiträge:
Nachdem sich die erste Aufregung nach der Eventankündigung gelegt hat, heißt es nun am Ball bleiben. Durch regelmäßige Blogbeiträge, E-Mails und Social Media Posts, bei denen sich Werbung und qualitativ guter Inhalt abwechseln, bleibt das Interesse konstant.

Vordenkerrolle und Gastbeiträge:
Um weitere Teilnehmer zu generieren, eignen sich Gastbeiträge und eine Vordenkerrolle in den Blogposts. Es können Beispielsweise Branchenberichte erstellt oder Whitepaper angeboten werden.

Frühbucherrabatt:
Durch Frühbucherrabatte und eine Erhöhung der Ticketpreise, je näher der Veranstaltungstermin rückt, können die Registrierungen gesteigert werden.

Bezahlte Werbung:
Nun ist der Zeitpunkt für mögliche bezahlte Werbung gekommen, da konkrete Inhalte des Events beworben werden können, es jedoch noch nicht zu spät ist, damit die Werbung ihr volles Potential entfalten kann. Hierfür eignet sich zum Beispiel das Bewerben von Beiträgen in den sozialen Medien oder eine Google Adwords Kampagne.

Letzter Aufruf

Letzte E-Mail-Kampagne, Posts und Blogbeiträge:
Die letzten Blogbeiträge, Updates in sozialen Medien und E-Mails sollten nun einen dringenderen, verkaufsbezogenen Ton anschlagen. Jetzt können direkte Handlungsaufrufe eingebaut und die langfristigen Strategien in Ticketverkäufe umgewandelt werden.

Teilnehmerempfehlungen:
Attraktive Anreize schaffen, damit bereits zugesagte Teilnehmer für das Event werben.

Meinungsführer gewinnen:
Jetzt können erneut Meinungsführer kontaktiert und zum Event eingeladen werden. Diese revanchieren sich für die Einladung bestenfalls mit Werbung innerhalb ihres Netzwerks.

Telefonisch:
Durch direkte Telefonate können oft noch einige Tickets verkauft werden. Dabei sollten anvisierte Teilnehmer oder vorregistrierte Personen konkret angesprochen werden. Ein Telefonanruf lässt sich schwieriger ignorieren als eine E-Mail oder ein Social Media Post.

Einen 16-wöchige Eventmarketing Kalender mit alle Marketing-Taktiken (sowie einige weitere, die nicht erwähnt wurden) können Sie sich hier als Excel-Tabelle herunterladen.

(via evenbrite.de)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: