Studie

Emotionale Wissenslücken bei Marketern

Die Studie “Marke und Emotion” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov und der Bussinessberatung Supersieben unter 207 Marketingleitern zeigt auf: 86 Prozent der Marketingexperten in Deutschland halten die emotionale Aufladung einer Marke für erfolgsentscheidend. Obwohl das Emotional Branding als “der” Erfolgstreiber angesehen wird, wissen nicht einmal 47 Prozent der Marketingprofis, wie sich ihre Marke für ihre Kunden tatsächlich anfühlt.

Ursächlich scheint hier ein professionelles Werte- und Emotionsmanagement zu fehlen. Nur ein Viertel (24 Prozent) hat bisher ein konkretes Verfahren zur Bestimmung des emotionalen Profils angewandt.

„Angesichts der hohen Zustimmung, das Emotional Branding bei der Markenstrategie nicht fehlen darf, sind die Unsicherheit und der Mangel an methodischem Vorgehen auffallend hoch. Man kann von einer emotionalen Wissenslücke sprechen“, sagt Thomas Walter, Gründer und Geschäftsführer der Business-Beratung.

Die Studie “Marke und Emotion” steht hier zum Download bereit.

Den vollständigen Studienbericht erhält man hier: http://yougov.de/loesungen/infocenter/white-paper/marke-und-emotion/

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: