Event-Trends

Diese Trends bestimmen 2016 Events & Veranstaltungen

Veranstaltung

Unternehmen sind bereit, mehr Geld für ihre Events und Live-Marketing-Initiativen zu investieren. Gleichzeitig erhöhen sich jedoch auch die Erwartungen an die Qualität von Meetings und Veranstaltungen. Welche weiteren Trends für 2016 zu erwarten sind, hat René Proske, Geschäftsführer der Proske GmbH, zusammengefasst.

Nach Einschätzung von Proske ist die strategische Bedeutung von Veranstaltungen in allen Bereichen von Unternehmen angekommen. Um die eigenen Zielgruppen noch genauer zu erreichen, würden Unternehmen 2016 deutlich höhere Budgets für Meetings und Events einplanen. Gleichzeitig werde das Kapital jedoch auch immer zielgerichteter eingesetzt. Entscheidungsträger würden messen wollen, wo wieviel Geld investiert wurde und was am Ende der genaue Mehrwert ist.

Um jedoch zu erfahren, ob Botschaften wirklich bei den Zielgruppen angekommen sind, müssten die Teilnehmer eines Events noch gezielter adressiert werden. Laut Proske werde Transparenz über die erzielten Resultate damit einer der Schlüsselfaktoren für jeden Event-Verantwortlichen werden.

Zudem geht Proske davon aus, dass Storytelling noch wichtiger wird. Vor dem Hintergrund der grundlegend veränderten Art und Weise, wie Informationen heute aufgenommen werden, genügen rein funktionelle Events nicht mehr. Auch kleine Veranstaltungen würden daher in ein Storytelling-Gesamtkonzept eingebettet werden.

Als weiteren Trend sieht Proske die Bereiche Einkauf und Beschaffung. Diese würden in Unternehmen immer mehr strategischen Einfluss gewinnen. Das gelte auch für Entscheidungen im Bereich Marketing und Events. Laut Proske führe das dazu, dass Unternehmen und externe Partner weiter zusammenwachsen, da die Entwicklung zu wenigen, hochspezialisierten Dienstleistern und Partnern tendiere.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: