10 Fragen an Silke Vetter, Head of Roche Event Services

Über die schönsten Projekte, Locations und was man im MICE-Geschäft verbessern kann

Silke_Vetter_frei Kopie

Nach über zehn Jahren im elterlichen Werbe- und Druckunternehmen hat die Medienfachwirtin Silke Vetter 2011 eine neue Herausforderung bei der Roche Pharma AG im Bereich Produkt-Marketing angenommen. In ihrer neuen Aufgabe sammelte sie viele unterschiedliche Erfahrungen im komplexen Veranstaltungs-Management der Pharmabranche.

Seit Beginn 2015 führt sie die Veranstaltungsabteilung als Head of Roche Event Services. Von Grenzach-Wyhlen aus agiert das Roche Event-Team mit über 25 Projekt-Managern und organisiert nationale sowie internationale Kongresse und Meetings, die nach strengen Kodex-Richtlinien ausgerichtet werden.

1. Woran arbeiten Sie gerade?
Das spannende an meiner Tätigkeit ist, dass ich meist zeitgleich in mehrere übergreifende Projekte involviert bin. Für mein eigenes Team bereite ich im Moment unsere Jahrestagung vor, gefüllt mit Coaching-Inhalten und natürlich auch einem Teambuilding, um das „Wir-Gefühl“ zu stärken. Ich habe jetzt – wie auch in der Vergangenheit – viel Freude am täglichen operativen Geschäft. Hier kann ich selbst Ideen einbringen und diese Erfahrungen dann an unsere internen Partner weitergeben und entsprechend wertvolle Empfehlungen aussprechen. Hierfür testen wir auch Locations und bieten diese dann für kommende Veranstaltungen an. Zudem arbeite ich mit einem cross-funktionalen Team daran, unsere internen Veranstaltungsprozesse zu vereinfachen und den Kunden noch mehr in unseren Fokus zu rücken.

2. Was war Ihr schönstes Projekt?
Spannende Projekte sind für mich die Organisation der internationalen Kongresse. Planung, Einladungsprozess, Teilnehmer- und Stand-Management und dann der Ablauf vor Ort sind extrem herausfordernd. Denn die unterschiedlichen Länder und Vorgaben stellen in der Pharmabranche eine besondere Herausforderung dar. Gewinnbringend sind für mich persönliche Erfahrungen vor Ort, welche richtungsweisend die Optimierungen vorantreiben.

3. Was ist Ihre beste Location?
Das kommt nun ganz auf das Format oder den Inhalt der geplanten Veranstaltung an. Unsere Hauptstadt Berlin bietet ein extrem breites Portfolio an Locations. Das Radisson Blu Hotel ist eine lohnenswerte Destination, bekannt ist ebenso das Hotel Ambion, sowie für Großveranstaltungen ideal geeignet, das Estrelle. Auch die Mövenpick Hotelkette in der Hansestadt Hamburg oder mitten in Deutschland die Frankfurter Airport- Hotels bieten sehr gute Tagungsmöglichkeiten an, auch dank der hervorragenden Infrastruktur.

Zitat-Roche

4. Wo liegt die Destination Ihrer Träume?
Privat liebe ich die Schweiz mit ihren tollen Skihotels. Dort fi nde ich absolute Entspannung und wunderschöne Naturerlebnisse zugleich. Die erholsamsten Urlaubsdomizile müssen nicht immer weit von der Heimat entfernt sein.

5. Ihr Lieblingshotel?
Auf Privatreisen bin ich persönlich begeistert vom MGM Hotel in Las Vegas. Es liegt exzellent,, hat eine großartige Pool Landschaft und die Aussicht ist phantastisch. Die Zimmer sind sehr groß und das Personal freundlich. Ein tolles Hotel ist auch das Island Resort Spa. Völlige Ruhe und eine Traumkulisse mit Sicht auf den unendlich wirkenden Ozean. Es gibt viele Möglichkeiten hier auf Entdeckungsreise zu gehen. Wirklich sehenswert!

6. Wie informieren Sie sich?
Ich informiere mich meist über das Internet oder über Online-Zeitschriften. Oftmals lasse ich mir Newsletter zusenden und freue mich über den Austausch mit interessanten Personen. Informieren ist für mich kommunizieren!

7. Was kann man im MICE-Geschäft verbessern?
In der Pharmabranche sind wir stark reguliert und unterstehen dem FSA-Kodex. Dadurch wissen wir genau, was wir dem Kunden ermöglichen dürfen und was nicht. Bei Ärzteveranstaltungen liegt der Schwerpunkt auf der medizinisch inhaltlichen Vorbereitung. Mein Team bemüht sich um einen attraktiven Service im logistischen MICE-Bereich. Dabei steht für uns das Kundenerlebnis im Vordergrund. Durch Evaluation bekommen wir Feedback und können uns so stetig verbessern.

8. Welche Idee möchten Sie verwirklichen?
Mir ist es wichtig, Ideen erfolgreich umzusetzen. Dafür brauchen mein Team und ich immer mehrere Partner. Denn in einem großen Konzern wie Roche müssen wir uns gut abstimmen, damit Veranstaltungen vom Kunden sozusagen wie aus einem Guss wahrgenommen werden. Wir analysieren Prozesse und können so schnell und effi zient Ideen einbringen, welche die Arbeitsabläufe und das Geschäft optimieren. Außerdem wünsche ich mir zufriedene Kollegen, die sich in einem spannenden und abwechslungsreichen Umfeld bewegen, welches ich aktiv mitgestalte.

9. Wie sehen Sie Ihr Unternehmen in fünf Jahren?
Meine Abteilung sollte hocheffi zient und optimiert arbeiten. Somit benötigen wir spezielle Kompetenzprofi le für EventManager, um diese ideal ausbilden zu können. Effi zientes Arbeiten und dabei dann noch Freude im Alltag zu behalten, das ist ein erstrebenswertes Ziel für das gesamte Team. Die Systemtechnologie sollte aufeinander abgestimmt sein, damit die Prozesse Hand in Hand ineinander übergehen. Wir möchten ein noch professionellerer Partner für die kundenorientierte Organisation von aussagekräftigen und erfolgreichen Veranstaltungen werden.

10. Was machen Sie wenn Sie nicht arbeiten?
In der Freizeit gehe ich auch privat vielen organisatorischen Tätigkeiten nach. Ich plane auch für den Freundeskreis viele Aktivitäten. Somit herrscht oft eine Vermischung von Arbeit und Privatleben. Es macht mir großen Spaß, Events zu planen und tolle Erlebnisse mit Freunden zu kreieren. Ich liebe die Berge, die Natur, Skifahren, Motorradfahren – es gibt viele Dinge, die ich noch erleben und umsetzen möchte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: