Ausstellerbefragung AUMA_MesseTrend 2016

Aussteller verfolgen auf Messen ein breites Zielspektrum. Vor allem wollen sie persönliche Kundenkontakte herstellen, denn kundenorientierte Ziele stehen im Mittelpunkt fast aller Messebeteiligungen. Das geht aus den Ergebnissen der Befragung AUMA_MesseTrend 2016/2017 unter 500 repräsentativ ausgewählten ausstellenden Unternehmen hervor.

AUMA_MesseTrend2016 Ziele
© AUMA

Im Durchschnitt definieren die deutschen Aussteller mehr als acht verschiedene Ziele, die sie mit einer Messebeteiligung verfolgen. Die fünf wichtigsten sind Steigerung der Bekanntheit von Unternehmen und Produkten (86 Prozent), Stammkundenpflege (85 Prozent), Neukundengewinnung (84 Prozent), die Präsentation von neuen Produkten und Leistungen (82 Prozent) sowie Imageverbesserung des Unternehmens bzw. der Marken (80 Prozent). Messen sind für Aussteller aber auch immer noch wichtig für Verkaufs- und Vertragsabschlüsse, sowohl während der Messe als auch im Nachmessegeschäft. Sechs von zehn Unternehmen stellen mit diesem Ziel auf Messen aus.

44 Prozent nutzen ihren Messeauftritt außerdem, um preisgünstig Marktforschung zu betreiben und die Akzeptanz neuer Produkte bei Kunden zu testen. Immerhin 14 Prozent der Aussteller suchen gezielt nach neuen Mitarbeitern und sparen sich damit teilweise die Kosten für teures Personal-Recruiting. Bei den Unternehmen mit mehr als 50 Millionen Euro sind es sogar 26 Prozent.

Die mehr als 30 Fragen des MesseTrends 2016 betrafen u. a. die Anzahl und die Entwicklung der Messebeteiligungen der Unternehmen im In- und Ausland, den Anteil des Messebudgets am gesamten Kommunikations-Etat sowie den Einsatz und die Bedeutung von Kommunikations-Instrumenten im Marketing-Mix der Unternehmen.

Die Studie enthält außerdem aktuelle Angaben zu Zahl und Struktur der ausstellenden Unternehmen in Deutschland. Die Umfrage wurde im Oktober und November 2015 von TNS Emnid unter 500 repräsentativ ausgewählten deutschen Unternehmen durchgeführt, die auf Fachbesuchermessen in Deutschland ausstellen.

Die detaillierte Studie können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: