So sparen Sie bei Events

5 Tipps für die Kostenreduzierung bei Veranstaltungstechnik

Veranstaltungstechnik-Mikrofon
Didgeman CC0 Public Domain

Roger Büchel, COO der Habegger Group und Eventtechnik Experte, verrät, wie Veranstaltungsplaner und Locationinhaber ihre Kosten für Eventtechnik reduzieren können. Lesen Sie hier seine 5 Tipps.

Veranstaltungsplaner sollten bei der Wahl der Location auf Venues mit festinstallierter Technik achten. Durch die Logistik und Installation temporärer Eventtechnologie entstehen Kosten, die durch fixe Technik vermieden werden können. Venues sollten zudem darüber nachdenken, zeitgemäße Veranstaltungstechnik fest zu installieren, um die Attraktivität zu steigern.

Eine gute Internetanbindung gehört mittlerweile zu jedem Event und sollte bestenfalls in der Raummiete enthalten sein oder sogar kostenlos zur Verfügung stehen. Veranstaltungsplaner sind in der Regel nicht mehr bereit, für die Nutzung des Internets Geld zu bezahlen. Das sollten Locations bei ihren Angeboten beachten.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Eventtechnik selbst. Veranstaltungsplaner sollten unbedingt darauf achten, dass die in Locations vorhandene Eventtechnik noch immer up to date ist. So können Sie vermeiden, für veraltete Technik zu viel Geld auszugeben.

“Der Ton macht die Musik!” – das gilt auch bei der Veranstaltungstechnik. Bevor ein überdimensioniertes Beschallungssystem gemietet wird, sollten der Anlass und die Location in die Planung miteinbezogen werden. Ist wirklich eine riesige PA-Anlage nötig oder reichen ein einfacher Lautsprecher und ein Mikro?

Genauso wichtig, wie eine passende und gute Eventtechnik ist das richtige Personal. Anstatt mit einem Allrounder zu arbeiten, der alles ein bisschen kann, sollten Veranstaltungsplaner bei einem technisch aufwändigen Event lieber auf Spezialisten setzen, die ihr Geld in der Regel wert sind.

(via: www.eventlokale.ch)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: