Studie

Weniger verlorenes Gepäck

Einer aktuellen Studie des Luftfahrt-IT-Anbieters SITA zufolge gingen im letzten Jahr wesentlich weniger Gepäckstücke verloren als noch 2014. Die Rate von fehlgeleitetem Gepäck konnte auf 6,5 Gepäckstücke pro tausend Passagiere reduziert werden, das entspricht einem Minus von 10,5 Prozent, im Vergleich zu 2003 sogar einer Verringerung um die Hälfte.

Koffer
tookapic CC0 Public Domain

Fehlgeleitetes Gepäck kostete die Industrie 2015 rund 2,3 Milliarden Dollar. Obwohl das einer Reduzierung um fast vier Prozent entspricht, zeigt der hohe Betrag auch, dass die Branche weiter an einer Verbesserung der Gepäckabfertigung arbeiten muss. Dazu kommt eine Erhöhung des Fluggastaufkommens, welches die Infrastruktur, Ressourcen und bisherige Gepäckabfertigungssysteme belastet.

Die Branche reagiert darauf bereits mit Änderungen in der Gepäckabfertigung und auch die International Air Transport Association hat Fluglinien bereits dazu aufgefordert, das Tracking des Gepäcks zu verbessern. Laut einer Resolution der Vereinigung sollen bis Juni 2018 außerdem Gepäckstücke zu jedem Zeitpunkt verfolgt werden können.

(via: abouttravel.ch)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: