Egencia-Studie

Positive Effekte von Geschäftsreisen

Der Geschäftsreisespezialist Egencia hat seine zweite, jährliche “Business and Travel Technology” Studie veröffentlicht. Sie zeigt, dass viele Arbeitnehmer ihre Geschäftsreisen als erfreuliche Erfahrung empfinden und in ihnen eine Chance sehen, der täglichen Routine zu entkommen.

Geschftsreisender mit Koffer telefoniert im Flughafen

Laut der Studie finden 69 Prozent der Geschäftsreisenden die berufliche Auswärtsfahrt angenehmer als die Arbeit am Schreibtisch. Ähnlich vielen Befragten ist es wichtig, die Geschäftsreise zu genießen. 37 Prozent finden außerdem, dass sie auf Geschäftsreisen kontaktfreudiger sind. 38 Prozent denken,  dass sie dann auch kreativer arbeiten können. Diese Gedanken dominieren gegenüber der Sorge, dass sich andere Arbeit auftürmen könnte oder dem Gefühl, die Familie zu vermissen.

Um das Beste aus ihrer Geschäftsreise zu machen, treffen 69 Prozent der Geschäftsreisenden freiwillig ihre Reisearrangements selbst (Deutschland: 72 Prozent). Nur ein gutes Fünftel (19 Prozent) arrangiert die Reise eigenständig, weil es niemanden gibt, der es machen könnte und ein Viertel (24 Prozent) sagt, sie würden ihre Reisebuchungen nie an jemand anders delegieren, selbst wenn sie könnten. Der größte Motivator, die Reisebuchung zu delegieren, ist der Faktor Zeiteinsparung (55 Prozent). Über die Hälfte (62 Prozent) der Selbstbucher gibt diese Aufgabe hingegen nicht aus der Hand, weil sie meinen, so eine bessere Kontrolle zu haben.

Geschäftsreisen werden jedoch nicht nur positiv wahrgenommen: So finden 42 Prozent die Reise stressiger als den Tagesjob und die Hälfte der Befragten hat Schwierigkeiten die Buchung anzupassen, wenn sich Pläne ändern. Für 45 Prozent der Geschäftsreisenden ist der frustrierendste Teil der Reisebuchung das Arrangieren der Transporte vor Ort. Oft aus dem Unwissen, dass es auch andere Optionen gibt, nehmen 70 Prozent der Reisenden das Taxi, um in einer fremden Stadt ans Ziel zu kommen. Am Ende der Reise fühlen sich zudem 43 Prozent der Geschäftsreisenden müde und 23 Prozent sind einfach nur erleichtert, dass sie nach Hause können.

Die Umfrage wurde im Auftrag von Egencia vom Institut Northstar durchgeführt. Für die Studie wurden im Januar 2016 in 12 Ländern (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, China, Australien, Indien, USA und Kanada) 6.072 internationale Geschäftsreisende online befragt, die mindestens zweimal im letzten Jahr auf Geschäftsreise waren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: