Elektronischer Gepäckanhänger für mehr Reisekomfort

Zukünftig sollen Fluggäste angenehmer reisen und schneller ins Flugzeug steigen können – ohne lange Wartezeiten bei der Aufgabe ihres Gepäcks. Möglich macht´s ein elektronischer Gepäckanhänger, der augenblicklich vom Koffer-Hersteller Rimowa, Airbus und die Telekom-Tochter T-Systems entwickelt wird.

Mit dem Electronic Tag können Passagiere ihr Gepäck auch von zu Hause oder unterwegs einchecken, teilte die Lufthansa mit. Den Koffer können sie dann einfach an einem Schalter am Flughafen aufs Band stellen. Der neue Service mit dem Rimowa Electronic Tag soll ab April 2016 voraussichtlich starten. Derzeit läuft eine Testphase. Die Lufthansa ist die erste Fluggesellschaft, die diesen Service anbietet. Das Netzwerk von Airline-Partnern, die den elektronischen Anhänger anbieten, werde beständig weiter ausgebaut, teilte die Telekom mit.

Wie´s funktioniert:

Der elektronische Gepäckanhänger – ein integriertes Datenmodul mit Display – ist so groß wie der heutige Papieranhänger. Der Kunde bekommt seine Gepäckdaten von der Fluggesellschaft aufs Smartphone gesendet und kann sie per Bluetooth auf den Gepäckanhänger übertragen. Die gespeicherten Informationen sollen vor Feuchtigkeit, Hitze, Kälte, Sturz und Erschütterung geschützt sein und können nicht abreißen. Das Einchecken an halb- oder vollautomatischen Gepäckabgabe-Stationen könne künftig weltweit innerhalb von Sekunden über die Bühne gehen, erklärte die Deutsche Telekom.

Zukunftsmusik:

Fluglinien und Abholdienste arbeiten zudem bereits daran, die elektronisch gekennzeichneten Gepäckstücke per Knopfdruck von zu Hause abholen zu lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: